Eishockey DEL
Wolfsburg feiert Schützenfest gegen den Meister

Mit einem eindrucksvollen 9:3 über Hannover hat der EHC Wolfsburg die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Die Kölner Haie verlassen erstmals seit acht Monaten den letzten Platz.

Durch ein Schützenfest im Spitzenspiel und Nordderby gegen Meister Hannover Scorpions hat der EHC Wolfsburg die am Freitag eroberte Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erfolgreich verteidigt. Die Wolfsburger gewannen mit 9:3 (1:1, 5:2, 3:0) und bleiben mit 47 Punkten vor der Düsseldorfer EG (46), die durch das 4:1 (0:1, 1:0, 3:0) gegen die Augsburger Panther (25) zumindest für zwei Stunden die Spitzenposition erobert hatte. Hannover wurde von den Eisbären aus Berlin verdrängt (43), die mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) beim neuen Schlusslicht Iserlohn Roosters (25) gewannen.

Dadurch hat der achtmalige deutsche Meister Kölner Haie erstmals seit mehr als zwei Monaten den letzten Tabellenplatz verlassen. Die Rheinländer (26 Punkte) feierten durch das 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen den bisherigen Tabellenvierten Nürnberg Ice Tigers (42) den dritten Sieg in Folge und verbesserten sich sogar auf den drittletzten Platz. Zuletzt hatten die Kölner nach dem 9. Spieltag am 1. Oktober nicht den letzten Platz belegt.

Ex-Meister Krefeld Pinguine (41) gewann mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) beim ERC Ingolstadt. Das bayerische Mittelfeld-Duell zwischen den Straubing Tigers (40) und dem EHC München (37) gewannen die Straubinger mit 4:1 (0:1, 1:0, 3:0).

Schützenfest in Wolfsburg

Vor 3 206 Zuschauern in Wolfsburg durften die Gastgeber bereits nach 16 Sekunden das erste Tor durch Sebastian Furchner bejubeln. Im Mittelabschnitt sorgte der EHC dann mit fünf Toren durch Jeff Hoggan (22./36.), Norm Milley (24.), Paul Traynor (25.) und John Laliberte (38.) für die Vorentscheidung. David Sulkovsky (47.), erneut Laliberte (49.) und Andreas Morczinietz (53.) legten im letzten Abschnitt noch einmal nach. Für die Scorpions waren Martin Hlinka (3.), Sascha Goc (31.) und Adam Mitchell (33.) erfolgreich.

In Köln sahen die 8 540 Zuschauer zwei torlose Drittel, ehe Mirko Lüdemann die Haie-Fans erlöste (44.). Matt Pettinger legte nach (48.). In Düsseldorf wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle zu jeder Zeit gerecht. Evan Kaufmann (7.), Daniel Kreutzer (17.) und Patrick Reimer (39.) schossen ein 3:0 heraus, nach dem Anschlusstor von Darin Olver (53.) sorgte erneut Kreutzer für den Endstand (59.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%