Eishockey Deutschland-Cup
Umbruch mit Krupp startet gegen USA

Im ersten Spiel mit Assistent Uwe Krupp trifft die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft heute beim "Tui Nations Cup" auf die USA. Gegen den Titelverteidiger konnte das DEB-Team seit über drei Jahren nicht gewinnen.

Ausgerechnet in ersten Spiel mit Hoffnungsträger Uwe Krupp an der Bande trifft die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft heute beim zum "Tui Nations Cup" aufpolierten Deutschland-Cup in Mannheim auf den zweimaligen Weltmeister USA (20.00 Uhr). Seit über drei Jahren wartet die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nun schon auf einen Erfolg gegen den Titelverteidiger.

Neben sechs Debütanten im deutschen Aufgebot steht auch der einzige deutsche Stanley-Cup-Gewinner, Uwe Krupp, vor seiner Feuertaufe als Assistent von Cheftrainer Greg Poss. Krupps Bereitschaft zur Mitarbeit nach dem WM-Desaster im Frühjahr in Österreich rettete Poss vor der Entlassung. Seitdem bastelt das Duo gemeinsam mit Torwarttrainer Klaus Merk an der Mannschaft der Zukunft, die im kommenden Jahr in Turin eine gute Figur abgeben, aber vor allem bei der B-WM in Frankreich den direkten Wiederaufstieg perfekt machen soll.

Krupp: "Wir wollen wieder aufsteigen"

"Die B-WM im Frühjahr in Amiens ist unser Ziel. Wir wollen wieder aufsteigen", sagt Krupp. Auf dem Weg in die Normandie bildet der Deutschland-Cup neben dem Olympiaturnier das einzige Event mit Testcharakter. Lediglich zwei Länderspiele in der unmittelbaren Vorbereitung auf Olympia gegen Österreich und Russland bleiben, um weitere Kandidaten auf internationalem Niveau auf Herz und Nieren zu testen. "Hier werden Entscheidungen fallen, die Einfluss auf die gesamte Olympiasaison haben", kündigt Poss an.

Das gilt besonders für die Neulinge. Torhüter Thomas Greiss (Kölner Haie), die Verteidiger Marian Bazany (DEG Metro Stars) und Frank Hördler (Eisbären Berlin) sowie die Stürmer Michael Wolf (Iserlohn Roosters), Andre Rankel und Florian Busch (beide Berlin) kämpfen in Mannheim und Hannover um ihre Olympiachance. Das gleiche gilt für die Rückkehrer Michael Bresagk (Frankfurt Lions) und Robert Hock (Hannover Scorpions).

Krupp fordert "100-prozentigen Einsatz"

"Ich erwarte nichts anderes als Vollgas und 100-prozentigen Einsatz. Die Jungs sollen das Nationaltrikot mit Stolz tragen", fordert der 19-malige Nationalspieler Krupp, der einst in Deutschland für Köln und Landshut in der Bundesliga spielte. Krupp soll nicht nur mit seiner Begeisterung für einen Aufschwung sorgen. Der 40-Jährige nimmt durch seinen in Nordamerika erworbenen Ruhm in der Eishockey-Szene viel Druck von Trainer Poss, weil er viel Interesse der Medien auf sich und damit von Poss ablenkt. "Aber es ist nicht so, dass Greg Verantwortung scheut", sagt Krupp.

Der neue Trainerstab diskutiert auch kontrovers. Poss gilt als Verfechter der Offensive, Krupp stand als Spieler immer für stahlharte Verteidigung. "Uwe hat natürlich die Freiheit zu sagen, was er denkt. Wir wollen gemeinsam eine gute Lösung finden." Das heißt, eine gesunde Mischung soll der Schlüssel zum Erfolg sein, nachdem Poss nach der WM hart für seine offensive Ausrichtung kritisiert worden war. Von einem Umbruch spricht Poss trotz sechs Debütanten und trotz neuem Trainerstab samt neuer Einflüsse jedoch nicht.

"Ich denke, der Begriff Umbruch ist angebracht", sagt hingegen DEB-Generalsekretär Franz Reindl, der schnellstmöglich die "sportliche Talsohle" durchschreiten will. Ein großes Glück nennt der frühere Verteidiger die Olympiateilnahme der DEB-Auswahl. "Dadurch merkt fast keiner, dass wir abgestiegen sind", sagt Reindl.

Diesen Eindruck will auch die Mannschaft im Duell mit den Erstklässlern hinterlassen. Nach dem Auftakt am Mittwoch gegen die USA heißen die Gegner in Hannover am Freitag Schweiz (19.30 Uhr), am Samstag Slowakei (14.30 Uhr) und am Sonntag Rekordweltmeister Kanada (14.30 Uhr). Reindl hofft auf mindestens 30 000 Besucher für alle neun Spiele auf deutschem Boden. Die Eröffnungspartie zwischen der Schweiz und Kanada fand am Dienstagabend in Zürich statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%