Eishockey International
Auch Eishockey bekommt Champions League

Ab der Saison 2008/09 wird auch im europäischen Eishockey in der Champions League der beste Verein des Kontinents ermittelt. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält einen von zwölf Startplätzen.

Auch der europäische Eishockeysport bekommt seine "Königsklasse". Wie der Weltverband Iihf am Sonntag auf einer Pressekonferenz im russischen St. Petersburg mitteilte, wird es ab der Saison 2008/09 eine Champions League geben. Das beste Team des Alten Kontinents wird von Anfang Oktober bis Ende Januar unter zwölf Mannschaften aus sieben Ländern ermittelt. Tschechien, Finnland, Russland und Schweden stellen je zwei Starter, hinzu kommen die Meister aus Deutschland, der Slowakei und der Schweiz. Der zwölfte Teilnehmer wird noch bestimmt.

Insgesamt ist die Champions League mit zehn Mill. Euro dotiert, wobei ein russischer Energieriese (Gazprom) als Sponsor auftritt. Der Sieger erhält eine Million Euro, der Finalist 500 000. Das Erreichen des Halbfinales wird mit 200 000 Euro belohnt. Für einen Sieg in der Gruppenphase mit vier Dreier-Staffeln gibt es 50 000 Euro. Jeder teilnehmende Verein sowie dessen Liga erhalten jeweils 300 000 Euro, der nationale Verband 100 000. Alle Spiele finden mittwochs statt.

Die Champions League wird auf jeden Fall in den nächsten drei Jahren stattfinden, dies ist vertraglich abgesichert. "Wir wollen diesen Wettbewerb aber natürlich auch über 2011 hinaus permanent durchführen", erklärte Iihf-Präsident Rene Fasel in der alten Zarenstadt.

Champions-League-Sieger soll gegen NHL-Klub antreten

In der Saison 2009/10 soll die Champions League expandieren. Dann sollen 30 Mannschaften aus 24 Ländern in die Qualifikation über zwei Runden gehen. Der Champions-League-Gewinner trifft im so genannten Victoria Cup in St. Petersburg auf einen Klub aus der nordamerikanischen Profiliga NHL.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%