Eishockey Nationalmannschaft
DEB-Auswahl muss zweite Niederlage einstecken

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat in der Vorbereitung für die B-Weltmeisterschaft im französischen Amiens die zweite Niederlage einstecken müssen. Die DEB-Auswahl unterlag der Schweiz mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0).

Die zweite Niederlage im vierten Vorbereitungsspiel für die B-Weltmeisterschaft im französischen Amiens (24. bis 30. April) hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einstecken müssen. Die Schweiz zeigte sich als zu stark für das erneut im Abschluss zu schwache Team von Bundestrainer Uwe Krupp. In Landshut unterlagen die Deutschen trotz Kölner Verstärkungen dem Olympiasechsten wie schon zwei Tage zuvor in Straubing mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). Vorausgegangen waren eine Woche zuvor zwei knappe Siege über WM-Gegner Ungarn.

Vor nur 1 500 Zuschauern begann das deutsche Team besser als in Straubing. Der 18 Jahre alte Kölner Philipp Gogulla erwies sich gleich als belebendes Element, vergab jedoch in der achten Minute eine große Chance bei deutscher Überzahl. Zweimal scheiterte auch der Schweizer Rüthemann aussichtsreich, bevor sich das deutsche Team in Unterzahl über die Zeit retten konnte.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels hatte Gogulla bei deutschem Powerplay eine starke Szene, verfehlte jedoch aus spitzem Winkel das leere Tor. Bei deutscher 3:5-Unterzahl fiel dann die Schweizer Führung (39:24 Minuten), als Demuth einen Schuss von Steinegger unhaltbar für den Krefelder Keeper Robert Müller abfälschte.

Im letzten Drittel versuchte das deutsche Team Druck zu machen, es gab gleich eine große Chance durch den Kölner Eduard Lewandowski, doch selbst eine 5:3-Überlegenheit konnte in der Schlussphase nicht verwertet werden.

55 Tage vor dem Landshuter Spiel hatten sich beide Mannschaften bei Olympia in Turin 2:2 getrennt. Gegen die starken Schweizer hatte dies für die deutsche Mannschaft, die nach dem Vorrunden-Aus auf Rang zehn landete, das Ende der Viertelfinalchancen bedeutet.

Nach den beiden Spielen gegen die Schweiz, die sich als Achter des letzten Turniers für die A-Weltmeisterschaft in Lettland qualifiziert hatte, folgen zwei Tests gegen Österreich (19. und 20. April).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%