Eishockey Nationalmannschaft
Ernst Höfner komplettiert DEB-Trainergespann

Ernst Höfner ist als dritter Mann neben Chefcoach Uwe Krupp und Torwarttrainer Klaus Merk in den Trainerstab der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft berufen worden. "Er kennt das internationale Geschäft", so Krupp.

Die Vorbereitungen der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für das olympische Turnier in Turin (10. bis 26. Februar.) können fortan unter fachkundiger Aufsicht eines dreiköpfigen Trainerteams ablaufen. In Ex-Nationalspieler Ernst Höfner wurde der dritte Mann im Trainergespann des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) neben Chefcoach Uwe Krupp und Torwarttrainer Klaus Merk gefunden. Höfner hatte schon von 1999 bis zum Frühjahr 2005 Hans Zach und später Greg Poss assistiert.

"Die optimale Lösung"

Krupp entschied sich nach Rücksprache mit der Sportkommission der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) für Höfner, der zwischenzeitlich die U20 des DEB in die Erstklassigkeit zurückgeführt hatte. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die Trainingsplanung und Trainingssteuerung, die Gegner- und Videoanalyse sowie die Beobachtung der Nationalmannschaftskandidaten.

"Ernst Höfner ist für das Anforderungsprofil des Assistenztrainers die optimale Lösung. Er kennt das internationale Geschäft", sagte Krupp.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%