Eishockey Nationalmannschaft
Krupp setzt auf unveränderten Kader

Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp hat auf eine Nominierung der im DEL-Halbfinale ausgeschiedenen Spieler für die anstehenden Testspiele gegen Tschechien verzichtet.

Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp geht mit unverändertem Mannschaftskader in die Testspiele gegen den fünfmaligen Weltmeister Tschechien am kommenden Samstag in Regensburg und am Ostersonntag in Ingolstadt. Damit verzichtet Krupp knapp zwei Wochen vor der WM in der Schweiz (24. April bis 10. Mai) gegen den Olympiasieger von 1998 noch auf die im Halbfinale ausgeschiedenen Spieler vom DEL-Rekordmeister Adler Mannheim sowie den Hannover Scorpions und setzt wieder auf das Team, das zuletzt mit zwei Siegen in Lettland überzeugte.

"Ein Ausscheiden im Halbfinale muss auch mental verarbeitet werden. Und die Zeit müssen wir den Spielern geben", erklärte Krupp. Die Spieler bräuchten zudem auch eine Pause, "um sich körperlich von den Strapazen der letzten Wochen zu erholen." Für die beiden letzten Testspiele am 16. April in Ravensburg und 18. April in Memmingen gegen Dänemark können sich die Eishockey-Profis aus Mannheim und Hannover aber wieder Hoffnungen auf eine Berufung machen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%