Eishockey Nationalmannschaft
Schulterverletzung bedeutet WM-Aus für Köttstorfer

Der WM-Traum von Nationalspieler Rainer Köttstorfer (Krefeld) ist geplatzt, der Verteidiger erlitt beim Test gegen Lettland eine Schulterverletzung. Robert Dietrich (DEG) wurde von Bundestrainer Uwe Krupp nachnominiert.

Pech für Rainer Köttstorfer: Für den Eishockey-Nationalspieler ist die Saison beendet und die Chance auf eine WM-Teilnahme dahin. Der Verteidiger der Krefeld Pinguine erlitt im Länderspiel am vergangenen Samstag in Lettland (3:1) eine Pfannenrandverletzung an der rechten Schulter und fällt damit für die weitere Vorbereitung auf die WM in Russland (27. April bis 13. Mai) aus. Das ergab eine Kernspinuntersuchung, Köttstorfer wird am Freitag operiert.

Für den Krefelder nominierte Bundestrainer Uwe Krupp Abwehrspieler Robert Dietrich von den DEG Metro Stars nach. Der 20-Jährige gab im Februar beim 6:0 gegen Slowenien sein Debüt für den Deutschen Eishockey-Bund (DEB).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%