Eishockey NHL
Boston enteilt der Konkurrenz im Osten

Gegen Tampa Bay gaben sich die Bruins beim 3:1 keine Blöße und bauten ihre Führung in der Eastern Conference weiter aus. Der Vorsprung vor Washington beträgt bereits neun Punkte.

Die Boston Bruins ziehen in der Eastern Conference der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter einsam ihre Kreise. Im Heimspiel gegen die Tampa Bay Lightning gab sich das Team des verletzten deutschen Nationalspielers Marco Sturm keine Blöße und kam zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg

Vor 16 996 Zuschauern trafen Blake Wheeler, Zdeno Chara und Chuck Kobasew für die Gastgeber, Steven Stamkos gelang im Schlussabschnitt lediglich noch der Ehrentreffer zum 1:3 für Tampa Bay. In der Tabelle der Eastern Conference liegt Boston mit nunmehr 108 Punkten weiter klar an der Spitze. Die Washington Capitals weisen als Zweiter mit 98 Punkten bereits neun Zähler Rückstand auf.

Im Westen schafften die Vancouver Canucks den Sprung zurück auf den dritten Tabellenplatz. Bei den Minnesota Wild setzte sich das Team von Coach Alex Vigneault 2:1 nach Verlängerung durch. Den Siegtreffer erzielte Henrik Sedin in der vierten Minute der Verlängerung. Mit 93 Zählern zogen die Canucks in der Tabelle wieder vorbei an den Calgary Flames, die derzeit 92 Punkte aufweisen.

Die Ergebnisse des Spieltags in der Übersicht: Boston Bruins - Tampa Bay Lightning 3:1, Columbus Blue Jackets - Nashville Predators 2:1, Montreal Canadiens - Chicago Blackhawks 4:1, Florida Panthers - Ottawa Senators 5:2, Minnesota Wild - Vancouver Canucks 1:2 n.V., Edmonton Oilers - Anaheim Ducks 3:5, Los Angeles Kings - Dallas Stars 2:3

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%