Eishockey NHL
Buffalo feiert neunten Sieg in Serie

Bei den Montreal Canadiens setzten sich die Buffalo Sabres um Jochen Hecht in der NHL mit 4:1 durch. Erfolgreich waren auch Christian Ehrhoff und Marcel Goc beim 3:0 von San Jose gegen die Columbus Blue Jackets.

Die Buffalo Sabres eilen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter von Sieg zu Sieg. Bei den Montreal Canadiens setzte sich das Team des deutschen Nationalspielers Jochen Hecht am Montag 4:1 durch und verbuchte damit den neunten Sieg im neunten Saisonspiel. Den Sabres fehlt nun nur noch ein Erfolg, um den NHL-Startrekord der Toronto Maple Leafs zu brechen, die 1994 zehn Siege in Serie verbuchen konnten.

"Die Jungs werden derzeit mit Lob von allen Seiten überschüttet. Jeder erzählt ihnen, wie toll sie spielen. Um so überraschender ist, wie das Team damit umgeht. Keiner hebt ab und jeder kämpft für jeden", freute sich Trainer Lindy Rupp nach dem zweiten Saisonsieg gegen die Canadiens. Jochen Hecht bekam dabei 19:53 Minuten Eiszeit und bereitete den dritten Treffer von Jason Pominville mustergültig vor.

Goc trifft beim 3:0-Erfolg der Sharks

Zurück in der Erfolgsspur sind auch die San Jose Sharks. Nach der jüngsten 1:4-Heimpleite gegen die Minnesota Wild zeigten sich Joe Thornton und Co. beim 3:0 in Columbus gut erholt und hatten den Gegner bestens im Griff. Im ersten von fünf Auswärtsspielen in Serie brachte Marcel Goc den Erfolg der Gäste mit seinem Treffer im Schlussdrittel endgültig unter Dach und Fach. Zuvor hatten bereits Steve Bernier und Jonathan Chechoo getroffen. Im Tor der Sharks verbuchte Vesa Toskala seinen ersten Shutout der Saison und baute seine persönliche Erfolgsbilanz auf zwölf Siege in Serie aus. Christian Ehrhoff kam in der Verteidigung der Gäste insgesamt 19:58 Minuten zum Einsatz und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass sich der russische Superstar Sergej Fedorow bei seinem Comeback nach vierwöchiger Verletzungspause zu keiner Zeit entfalten konnte.

Siebte Saisonpleite für Seidenberg und die Coyotes

Nicht viel zu holen gab es dagegen für Dennis Seidenberg und die Phoenix Coyotes beim 2:5 in Edmonton. Das Team von Trainer Wayne Gretzky kassierte im neunten Saisonspiel bereits die siebte Niederlage und legte damit den schlechtesten Saisonstart nach dem Wechsel des Klubs von Winnipeg nach Phoenix im Jahr 1997 hin. Seidenberg kam gegen den Finalisten der Vorsaison insgesamt 9:54 Minuten zum Einsatz, konnte dabei allerdings keinerlei Akzente setzen.

Die Ergebnisse des Spieltags in der Übersicht: Colorado Avalanche - Los Angeles Kings 6:1, Columbus Blue Jackets - San Jose Sharks 0:3, Edmonton Oilers - Phoenix Coyotes 5:2, Montreal Canadiens - Buffalo Sabres 1:4, Florida Panthers - Atlanta Thrashers 3:6, Dallas Stars - Vancouver Canucks 2:1

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%