Eishockey NHL
Buffalo gelingt Befreiungsschlag gegen Montreal

Durch einen 4:1-Erfolg über die Montreal Canadiens haben die Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ihren Abwärtstrend gestoppt. Nationalspieler Jochen Hecht verbuchte dabei einen Assist.

Ausgerechnet Youngster Clarke Macarthur hat die Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL aus der "Mini-Krise" geschossen. Der 22-Jährige erzielte beim 4:1-Sieg über die Montreal Canadiens zwei Treffer. Für das Team um den deutschen Nationalspieler Jochen Hecht war dies erst der zweite Siege aus den letzten acht Spielen. Hecht stand 21:45 Minuten auf dem Eis und lieferte die Vorlage zum 4:1-Endstand. Torhüter Ryan Miller hatte mit 36 Paraden ebenfalls großen Anteil am Erfolg des Teams aus dem US-Bundesstaat New York.

Durch den Sieg setzten sich die Sabres etwas vom letzten Platz in der Western Conference ab. Schlusslicht sind weiterhin die Washington Capitals, die ohne Nationaltorwart Olaf Kölzig mit 2:5 bei Tampa Bay Lightning verloren.

Wenig erfolgreich verlief der Spieltag auch für die Carolina Hurricanes und Verteidiger Dennis Seidenberg. Das Team unterlag auf eigenem Eis den Atlanta Thrashers 0:3. Marian Hossa (2) und Ilja Kowalschuk trafen für die Gäste. Seidenberg durfte 15:23 Minuten ran. Trotz der zweiten Niederlage in Serie bleibt der Meister von 2006 auf Platz zwei in der Eastern Conference.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

New Jersey Devils - New York Islanders 0:1, Carolina Hurricanes - Atlanta Thrashers 0:3, Buffalo Sabres - Montreal Canadiens 4:1, Tampa Bay Lightning - Washington Capitals 5:2, St. Louis Blues - Columbus Blue Jackets 3:2, Dallas Stars - Colorado Avalanche 6:1, Vancouver Canucks - Minnesota Wild 6:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%