Eishockey NHL
Canucks auch ohne Ehrhoff weiter erfolgreich

Die Vancouver Canucks haben in der Vorbereitung auf die neue NHL-Saison ihre weiße Weste behalten. Ohne Christian Ehrhoff siegten die Kanadier gegen die Edmonton Oilers 3:1.

Wenig Eiszeit für die deutschen Cracks in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL am Samstag: Ohne Defensiv-Neuzugang Christian Ehrhoff haben die Vancouver Canucks auch ihr viertes Pre-Season-Game gewonnen. Der letztjährige Dritte der Western Conference setzte sich mit 3:1 gegen die Edmonton Oilers durch. Nach zwei ausgeglichenen Dritteln brachte Darcy Hordichuk seine Farben in der 51. Minute mit 2:1 in Front. 55 Sekunden vor Schluss entschied Cody Hodgson mit einem Schuss ins leere Gehäuse die Partie.

Ebenso den Mannschaftskameraden beim Jubeln zusehen mussten die Sabres Jochen Hecht und Philipp Gogulla. Weder der NHL-Haudegen noch der Novize kamen beim 3:1-Auswärtssieg Buffalos bei Stanley-Cup-Finalist Detroit Red Wings zum Einsatz. Die Führung der Hausherren durch Johan Franzen (25.) drehten Derek Roy (50.), Thomas Vanek (52.) und Paul Gaustad (60.) in der Schlussphase noch um.

Greiss schaut zu, Sturm legt auf

Nach fünf Gegentreffern in 31 Minuten beim 1:6 gegen Vancouver fand sich Goalie Thomas Greiss beim 5:4-Erfolg nach Overtime seiner San Jose Sharks gegen die Phoenix Coyotes auf der Tribüne wieder. Der ehemalige Kölner Hai, der auf einen festen Platz im Kader des nordamerikanischen Namensvetters hofft, musste Jewgeni Nabokow und Tyson Sexsmith (Bank) den Vortritt lassen. Zum Matchwinner mutierte Center Patrick Marleau, der seinem Team mit einem Doppelschlag zum 4:4 und 5:4 in den Minuten 57 und 63 zum Sieg verhalf.

Auch Verteidiger Christoph Schubert kam beim 6:1-Kantersieg seiner Ottawa Senators gegen die Montreal Canadiens nicht zum Einsatz. Beim 3:2-Erfolg der Nashville Predators konnte Neuzugang Marcel Goc mehr als 14 Minuten Eiszeit verbuchen, Teamkollege Alexander Sulzer durfte indes nicht aufs Eis. Erst 29 Sekunden vor der Schlusssirene schoss Verteidiger Shea Weber sein Team zum Erfolg.

11:43 Spielminuten und ein Assist: Das ist die Bilanz von Angreifer Marco Sturm bei der Partie seiner Boston Bruins gegen die New York Rangers. Doch die Vorlage zum 2:3 von Zach Hamill in der 29. Spielminute konnte die 2:5-Heimschlappe des fünffachen Stanley-Cup-Gewinners nicht verhindern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%