Eishockey NHL
Deutsche Cracks siegen im Gleichschritt

Gleich vier Siege konnten die deutschen Eishockey-Profis in der NHL feiern. Beim 5:2 der San Jose Sharks über die Colorado Avalanche steuerte Christian Ehrhoff einen Assist bei. Auch Boston, Ottawa und Buffalo gewannen.

Vier Spiele, vier Siege: Erfolgreich bestritten vier der deutschen Eishockey-Cracks in der nordamerikanischen Profiliga NHL ihre letzten Spiele des Jahres. Die Ottawa Senators mit Verteidiger Christoph Schubert verteidigten durch ihren 4:3-Heimsieg gegen die New York Islanders die Ligaspitze mit nunmehr 57 Punkten. Dabei lagen die Senators vor der Klub-Rekordkulisse von 20 055 Fans im Corel Centre Mitte des zweiten Abschnitts noch mit 1:3 zurück, ehe Dany Heatley kurz vor Drittelende, Peter Schaefer und Bryan Smolinski die Partie in den letzten 20 Minuten noch drehten. Zuvor hatte Daniel Alfredsson zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen. Für die Islanders trafen Mattias Weinhandl, Chris Campoli und Jason Blake. Schubert stand 7:20 Minuten auf dem Eis.

Sabres bleiben dran

Den Senators auf den Fersen bleiben die Buffalo Sabres von Nationalstürmer Jochen Hecht mit 54 Punkten nach einem 4:1-Erfolg über die Atlanta Thrashers. Chris Drury und Thomas Vanek leiteten den Sieg mit Überzahltoren im Mitteldrittel ein, Maxim Afinogenow erhöhte sechseinhalb Minuten vor Schluss auf 3:0, ehe Marc Savard in Unterzahl fas im Gegenzug für die Thrashers verkürzen konnte. Mike Grier sorgte eine weitere Minute darauf aber für den Endstand.

Ehrhoff punktet für die Sharks

Noch lange nicht aufgegeben haben die San Jose Sharks ihren Kampf um die Play-off-Plätze. Die "Haie" feierten einen 5:2-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Colorado Avalanche und verkürzten den Abstand auf Rang acht der Conference auf fünf Punkte. Verteidiger Christian Ehrhoff hatte dabei mit einem Assist zum 1:1-Ausgleichstreffer von Joe Thornton sechs Sekunden vor Ende des ersten Drittels entscheidenden Anteil. Joe Sakic hatte die "Avs" zuvor in Front gebracht. Thornton und sein Bruder Scott trafen bei einem weiteren Gegentreffer von Alex Tanguay zum 3:2 nach Drittel zwei, ehe Patrick Marleau und Jonathan Cheechoo zu Beginn des Schlussabschnitts für klare Verhältnisse sorgten. Neben Ehrhoff durfte bei den Sharks auch Marcel Goc auf dem Eis mitjubeln.

Boston siegt beim "Champ"

Ebenfalls im Rennen um die sogenannte "Postseason" bleiben die Boston Bruins (34) von Angreifer Marco Sturm, die beim amtierenden Champion Tampa Bay Lightning (41) mit 2:1 die Oberhand behielten. Sieben Punkte fehlen so den Bruins nur noch zu Rang acht. Wayne Primeau traf zur ersten Bostoner Führung, die Rob Dimaio noch wettmachen konnte. Patrick Bergeron war dann nach 48:11 Minuten der Matchwinner.

Der Spieltag im Überblick: Ottawa Senators - New York Islanders 4:3, Tampa Bay Lightning - Boston Bruins 1:2, Florida Panthers - Montreal Canadiens 2:1, Buffalo Sabres - Atlanta Thrashers 4:1, Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 2:3, Edmonton Oilers - Nashville Predators 4:2, San Jose Sharks - Colorado Avalanche 5:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%