Eishockey NHL
Edmonton Oilers fehlt noch ein Sieg zum Finale

In einer turbulenten Partie haben die Edmonton Oilers aus der nordamerikanischen NHL einen großen Schritt Richtung Stanley-Cup-Finale gemacht. Die Kanadier gewannen ihr drittes Spiel gegen die Anaheim Mighty Ducks 5:4.

Die Edmonton Oilers aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL stehen dicht vor dem Einzug ins Stanley-Cup-Finale. Im dritten Spiel der "best-of-seven"-Serie gegen die Anaheim Mighty Ducks feierten die Kanadier den dritten Sieg. Vor heimischer Kulisse setzte sich das Traditionsteam aus der kanadischen Provinz Alberta 5:4 durch und ist nur noch einen Sieg vom Finale entfernt.

Schon zu Beginn war die restlos ausverkaufte Partie im Rexall Center heftig umkämpft. In den ersten fünfeinhalb Minuten sahen die 16 839 Zuschauer drei hart geführte Boxkämpfe auf dem Eis. Die Unparteiischen verhängten alleine im ersten Drittel jeweils 16 Strafzeiten (44 Minuten) gegen beide Teams.

Nachdem sich die Gemüter ein wenig beruhigt hatten, wurde auch wieder Eishockey gespielt. Mit seinem ersten Tor in der laufenden Play-off-Serie brachte Toby Pederson die Gastgeber im ersten Drittel in Front. Diese Führung hatte bis zum Schlussdrittel bestand. Dort wurde es richtig spannend.

Edmonton bereits 4:0 in Führung

Zwar baute Edmonton seinen Vorsprung durch Treffer von Mike Peca, Steve Staios und Chris Pronger zwischenzeitlich auf 4:0 aus (44:40 Minuten), doch Anaheim kämpfte sich wieder heran. Binnen kurzer Zeit verkürzten die "mächtigen Enten" aus dem US-Bundesstaat Kalifornien auf 3:4. Sean O´Donell, Teemu Selanne und Chris Kunitz brachte Anaheim zwischen der 48. und 55. Minute wieder heran. "Da waren wir nicht mehr konzentriert. Wir dachten, alles wäre gelaufen. Aber wir werden unsere Lehren daraus ziehen", versprach Edmontons Torschütze Steve Staios.

Edmonton zeigte sich allerdings nur kurzfristig beeindruckt und erhöhte durch den neunten Play-off-Treffer von Fernando Pisani zum letztendlich entscheidenden 5:3 (55.). Selanne verkürzte für Anaheim zwar noch einmal (4:5), doch der Treffer fiel zu spät (59.). "Wir haben heute Abend einige Fehler gemacht, das hat uns den Sieg gekostet", erklärte Anaheims Coach Randy Carlyle nach dem Spiel. Das vierte Aufeinandertreffen findet am Donnerstag erneut in Edmonton statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%