Eishockey NHL
Edmonton Oilers vergeben ersten Matchball

Die Edmonton Oilers verloren im Finale der Western Conference der NHL vor heimischer Kulisse 3:6 gegen die Anaheim Mighty Ducks und verpassten damit den vorzeitigen Einzug ins Finale.

Durch eine 3:6-Heimniederlage gegen die Anaheim Mighty Ducks haben die Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den vorzeitigen Einzug in das Stanley-Cup-Finale verpasst. Die Gäste aus Anaheim meldeten sich mit dem ersten Sieg im vierten Spiel zurück im Finale der Western Conference und liegen in der "best of seven"-Serie nur noch mit 1:3 zurück. Zum Einzug ins Endspiel benötigt das Team von Coach Randy Carlyle noch drei weitere Siege in den kommenden drei Begegnungen. Ein Kunststück, das in der bisherigen NHL-Geschichte nach einem 0:3-Rückstand erst zwei Teams gelungen ist.

Vor 16 839 Besuchern im Raxall Place in Edmonton konnten sich die Gäste bei ihren beiden Youngstern Dustin Penner und Joffrey Lupul bedanken, die den sieben Spiele andauernden Siegeszug der Oilers mit jeweils zwei Treffern fast im Alleingang beendeten. Rookie Ryan Getzlaf und Ruslan Salei erzielten die weiteren Treffer für die Ducks. Bei den Gastgebern waren Ryan Smith, Georges Laraque und Marc-Andre Bergeron erfolgreich.

Torwart-Wechsel bringt gewünschten Effekt

Bei den Ducks stand erstmals seit dem 29. April wieder Keeper Jean-Sebastien Giguere von Beginn an zwischen den Pfosten und überzeugte nicht nur wegen seiner 20 Paraden auf der ganzen Linie. "Es war natürlich hart für mich. Ich habe seit fast einem Monat nicht mehr gespielt", schilderte der Keeper seine Situation. "Nach kurzer Zeit war ich aber wieder voll im Spiel und es ist toll, dass ich meinen Teil zum Sieg beitragen konnte." Darüber hinaus zeigte auch Ex-Oiler Todd Marchant eine ansprechende Leistung und trug sich mit drei Vorlagen gleich mehrfach in die Scorer-Liste ein. Spiel fünf der Serie findet am Samstag in Anaheim statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%