Eishockey NHL
Ehrhoff geht bis 2011 für San Jose aufs Eis

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff hat am Mittwoch seinen Vertrag mit den San Jose Sharks in der nordamerikanschen Profiliga NHL um drei weitere Jahre verlängert.

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff hat am Mittwoch seinen Vertrag mit den San Jose Sharks in der nordamerikanschen Profiliga NHL um drei weitere Jahre verlängert.

"Christian ist ein extremer Wettkampftyp, wir sind alle sehr erfreut über seine Entwicklung als Eishockeyprofi. Er hat sich in der Endphase der vergangenen Saison verletzt, aber großes Herz gezeigt und die Play-offs durchgespielt. Wir erwarten, dass er noch besser und ein wichtiger Spieler für den Klub wird", sagte Sharks-Vizepräsident und Generalmanager Doug Wilson zu dem Defensiv-Spieler.

Eine besondere Ehre für den Deutschen, denn die Sharks haben gerade auf der Verteidigerposition kräftig nachgelegt. Von den Los Angeles Kings kam Überzahl-Spezialist Rob Blake, vom ehemaligen Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning wechselten Dan Boyle und Brad Lukowich nach San Jose.

Goc streitet noch über sein Gehalt

Ehrhoff ist aber seit längerem ein fester Bestandteil in der Defensive der Kalifornier. In der regulären Saison 2007/2 008 machte er 77 von 82 Spielen, erzielte ein Tor und legte 21 auf. In den Play-offs machte Ehrhoff zehn Spiele und sammelte fünf Assists. Christian Ehrhoff wurde von den Sharks 2001 gedraftet und gab sein Debüt in der Saison 2003/2 004. Seitdem absolvierte der Nationalverteidiger 264 NHL-Spiele in der regulären Saison und sammelte insgesamt 90 Punkte (17 Tore, 73 Vorlagen).

Ehrhoffs Mannschaftskamerad Marcel Goc streitet mit dem Klub noch über sein Gehalt. Der Center hat die Möglichkeit der sogenannten Arbitration gewählt. Vom 20. Juli bis 4. August finden dazu die diversen Anhörungen statt. Sowohl Spieler als auch Klub können dann vor einer neutralen Kommission Argumente beibringen, die die Gehaltsvorstellungen der beiden Parteien stützen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%