Eishockey NHL
Erfolgreicher Abend für deutsche NHL-Profis

Marco Sturm, Jochen Hecht, Christian Ehrhoff und Marcel Goc konnten in der NHL mit ihren Teams Siege verbuchen. Lediglich Dennis Seidenberg musste eine Niederlage akzeptieren.

Viel Licht und wenig Schatten für die deutschen Eishockey-Profis in der nordamerikanischen Profiliga NHL: Während Marco Sturm, Jochen Hecht, Christian Ehrhoff und Marcel Goc Siege einfahren konnten, musste Dennis Seidenberg mit seinen Florida Panthers eine 1:4-Niederlage bei Gocs Nashville Predators hinnehmen.

Sturm gewann mit den Boston Bruins 4:3 nach Penalty gegen die Ottawa Senators. Hechts Buffalo Sabres setzten sich 5:1 gegen die Carolina Panthers durch und Ehrhoffs Vancouver Canucks schlugen die Edmonton Oilers in einem kanadischen Duell 7:3.

In Vancouver leitete Ehrhoff mit seinem Power-Play-Tor zum 1:0 ein wahres Torefestival im ersten Drittel ein. Fünf der insgesamt sieben Treffer der Canucks fielen in den ersten zwanzig Minuten. Ehrhoff hat nach 25 Spielen nun sechs Tore auf dem Konto.

Auch Hecht konnte sich beim zweiten Sieg in Folge seiner Sabres in die Torschützenliste eintragen. Dem gebürtigen Mannheimer gelang im letzten Drittel das zwischenzeitliche 4:0 ebenfalls in einer Überzahlsituation. Im Gegensatz zu den Canucks startete Buffalo die Tormaschine eher spät: alle fünf Treffer fielen im letzten Drittel.

Während Marco Sturm mit Boston nach der Niederlage gegen die New Jersey Devils wieder in die Erfolgsspur zurückfand, musste Seidenberg mit den Panthers in Nashville die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Während die Predators mit Marcel Goc mit 15 Siegen in der Western Conference auf Platz sechs liegen, rangieren die Panthers im Osten auf Platz 13.

Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins hielt sich beim 8:3 gegen die New York Rangers schadlos. Dabei gelangen Pittsburghs Superstar Sidney Crosby gleich drei Tore.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%