Eishockey NHL: Hecht "Mann des Abends" bei Sabres-Sieg in Toronto

Eishockey NHL
Hecht "Mann des Abends" bei Sabres-Sieg in Toronto

Zwei Tore und eine Vorlage steuerte Nationalspieler Jochen Hecht beim 6:1-Erfolg seiner Buffalo Sabres bei den Toronto Maple Leafs bei. Diese Bilanz brachte dem 29-Jährigen die Auszeichnung "Mann des Abends" ein.

Nationalspieler Jochen Hecht war "Mann des Abends" beim 6:1-Erfolg seiner Buffalo Sabres bei den Toronto Maple Leafs. Der Angreifer steuerte zwei Treffer und eine Vorlage zum überraschend deutlichen Sabres-Sieg in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL bei. Durch den Sieg sind die Sabres mit 89 Punkten wieder das beste punktbeste Team der NHL. Die Maple Leafs, die nach der Pleite von ihren Zuschauern ausgepfiffen wurden, kassierten die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen und müssen weiter um die Play-off-Teilnahme bangen.

Pominville bringt Sabres nach vorne

Vor 19 588 Zuschauern im Air Canada Center führten die Gäste nach dem ersten Drittel durch einen Treffer von Jason Pominville mit 1:0. Im zweiten Abschnitt legte das Team aus dem US-Bundesstaat New York nach. Drew Stafford auf Vorlage von Hecht und Derek Roy erhöhten auf 3:0, ehe Alexej Ponikarowski das 1:3 aus Sicht der Maple Leafs gelang. Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts stellte Hecht mit seinem ersten Treffer den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

Im Schlussdrittel sorgten Tore von Hecht und Clarke Macarthur für den 6:1-Endstand. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir mit unseren jungen Spielern so deutlich gewinnen würden. Aber das zeigt, wie tief unsere Mannschaft besetzt ist", freute sich Hecht nach dem Spiel. Verletzungsbedingt mussten die Sabres mit vier Spielern antreten, die vorher zehn oder weniger NHL-Spiele absolviert hatten.

Über einen wichtigen Sieg im Play-off-Rennen durften sich auch die Ottawa Senators freuen. Die Kanadier gewannen bei Vorjahres-Champion Carolina Hurricanes 4:2 und festigten damit den vierten Platz in der Eastern Conference. Carolina liegt derzeit auf Rang neun, einen Punkt hinter den Play-off-Rängen. Verteidiger Christoph Schubert erhielt bei Ottawa 8:27 Minuten Eiszeit, sein Gegenüber Dennis Seidenberg saß bei den Hurricanes nur auf der Tribüne.

Die Spiele des Tages in der Übersicht

New York Rangers - Montreal Canadiens 4:0, Washington Capitals - Florida Panthers 5:6 n.P., Carolina Hurricanes - Ottawa Senators 2:4, St. Louis Blues - Vancouver Canucks 3:1, Colorado Avalanche - Columbus Blue Jackets 3:2, Edmonton Oilers - Phoenix Coyotes 0:3, Toronto Maple Leafs - Buffalo Sabres 1:6, New York Islanders - Philadelphia Flyers 6:5 n.V., Tampa Bay Lightning - Dallas Stars 1:2 n.V., Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 1:4, Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 0:1.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%