Eishockey NHL
Hecht-Team muss wieder bangen

Für Jochen Hecht und die Buffalo Sabres wird es in den Play-offs der NHL noch einmal eng. Das Team des deutschen Eishockey-Nationalspielers verlor in Philadelphia 4:5 und musste in der Serie den 2:2-Ausgleich hinnehmen.

Für die Buffalo Sabres mit ihrem deutschen Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht wird es in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NHL noch einmal eng. In der Achtelfinalserie "best of seven" verloren die "Säbel" die vierte Partie bei den Philadelphia Flyers 4:5. In der Serie steht es damit nur noch 2:2, nachdem die Sabres nach zwei Auftaktsiegen bereits deutlich in Führung gelegen hatten.

2:0-Führung verspielt

Hecht stand nur neun Minuten auf dem Eis und konnte in der spannenden Partie kaum Akzente setzen. Nach zehn Minuten lag Buffalo bereits mit 2:0 vorne, geriet dann jedoch bis zu Beginn des letzten Drittels 2:3 in Rückstand. Nach dem Ausgleich brachten R.J. Umberger und Peter Forsberg die Flyers endgültig auf die Siegerstraße, Mike Grier konnte 19 Sekunden vor Schluss nur noch verkürzen.

Die Serie ausgleichen konnten auch die Carolina Hurricanes durch ein 3:2 bei den Montreal Canadiens. Den entscheidenden Treffer markierte Rod Brind´Amour in der 46. Minute. Ein Lebenszeichen gaben die Dallas Stars von sich, die bei Colorado Avalanche 4:1 gewannen und nach drei Niederlagen ihren ersten Sieg feierten. Zweifacher Torschütze war Niklas Hagman.

Der Spieltag in der Übersicht:

Montreal Canadiens - Carolina Hurricanes 2:3, Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 5:4, Colorado Avalanche - Dallas Stars 1:4

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%