Eishockey NHL
Hecht-Tor reicht Buffalo nicht zum Sieg

Die Buffalo Sabres kassierten in der NHL auf eigenem Eis eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens. Pleiten setzte es auch für die Boston Bruins, die Ottawa Senators und die Phoenix Coyotes.

Pleiten, Pech und Pannen erlebten die deutschen Kufencracks mit ihren Klubs in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Jochen Hecht brachte die Buffalo Sabres vor heimischer Kulisse zwar mit 1:0 in Führung, am Ende musste sich das Team des ehemaligen Mannheimers vor 17 344 Besuchern in der Hsbc Arena aber mit 2:3 nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens geschlagen geben. Den Siegtreffer für die Gäste markierte Andrej Kowalew bereits nach 39 Sekunden der Verlängerung.

Nicht viel besser erging es Christoph Schubert bei der 1:2-Heimniederlage der Ottawa Senators gegen die Atlanta Thrashers. Vor 19 604 Besuchern im Scotiabank Place wurden die Senatoren ihrer Favoritenrolle zunächst vollauf gerecht und konnten durch Andrej Meszaros 1:0 in Führung gehen. Zwei Powerplay-Tore von Ilja Kowalchuk und Andy Sutton führten die Thrashers aber im weiteren Verlauf in die Erfolgsspur. Nationalverteidiger Schubert stand insgesamt 12:17 Minuten auf dem Eis.

Seidenberg-Vorlage bei 1:5-Pleite

Eine deftige 1:5-Heimpleite setzte es für Dennis Seidenberg und die Phoenix Coyotes im Heimspiel gegen die Dallas Stars. Vor 14 429 Zuschauern in der Glendale Arena ließen die Gäste nichts anbrennen und stellten mit Treffern von Nico Kapanen (2), Bill Guerin und Brendan Morrow in den ersten beiden Spieldritteln die Weichen frühzeitig auf Sieg. Geoff Sanderson gelang im Schlussabschnitt auf Vorlage von Seidenberg, der insgesamt 22:21 Minuten auf dem Eis stand, der Ehrentreffer zum 1:4. Kapanen erhöhte wenig später mit seinem dritten Treffer zum 5:1-Endstand.

Ohne den verletzten Angreifer Marco Sturm mussten sich die Boston Bruins auf eigenem Eis 2:3 nach Verlängerung gegen die New Jersey Devils geschlagen geben. Glenn Murray und Wayne Primeau hatten in der regulären Spielzeit für die Bruins getroffen, New Jersey schaffte es durch die Tore von Patrik Elias und Brian Gionta in die Verlängerung. Gionta war es auch, der nach 2:10 Minuten den Sieg der Gäste endgültig perfekt machen konnte.

Der Spieltag in der Übersicht: Boston Bruins - New Jersey Devils 2:3 n.V., Buffalo Sabres - Montreal Canadiens 2:3 n.V., Ottawa Senators - Atlanta Thrashers 1:2, Tampa Bay Lightning - Carolina Hurricanes 5:3, Nashville Predators - Detroit Red Wings 2:3, Minnesota Wild - Colorado Avalanche 1:2, Phoenix Coyotes - Dallas Stars 1:5

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%