Eishockey NHL
Hecht trifft im Duell mit Kölzig doppelt

Dank Nationalspieler Jochen Hecht haben die Buffalo Sabres in der NHL den fünften Sieg in Serie einfahren können. Beim 3:1 bei Olaf Kölzigs Washington Capitals traf Hecht doppelt und bereitete den dritten Treffer vor.

Die Buffalo Sabres haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den fünften Sieg in Folge gefeiert. Bei den Washington Capitals gab es ein 3:1, Matchwinner war Nationalspieler Jochen Hecht, der zwei Treffer für die "Säbel" markieren konnte und das dritte Tor vorbereitete. Die Sabres, in der letzten Saison noch das beste Team der regulären Spielzeit, lassen den verpatzten Start in die neue Spielzeit langsam vergessen.

"Wir hatten vorher schon einige Spiele, die wir hätten gewinnen müssen", sagte Sabres-Coach Lindy Ruff nach dem Sieg. "Aber da standen wir am Ende mit leeren Händen da. Nun läuft es endlich für meine Mannschaft." Für Capitals-Interimstrainer Bruce Boudreau war es die erste Niederlage unter seiner Regie. Zuvor hatten die Capitals seit seinem Amtsantritt am Donnerstag gegen Philadelphia und Carolina gewonnen.

Ähnlich wie Ruff sah es auch der Held des Abends, dem fast noch der dritte Treffer gelang, doch Nationalkeeper Olaf Kölzig machte Hecht einen Strich durch die Rechnung: "Endlich laufen die Dinge für uns. Vorher haben wir alles probiert, aber es hat nicht geklappt."

Leer ging hingegen Hechts Nationalmannschaftskollege Marco Sturm aus. Sturm stand beim 6:3 der Boston Bruins bei den Philadelphia Flyers zwar 14 Minuten auf dem Eis, konnte sich aber nicht in die Torschützenliste eintragen.

Die Spiele des Tages im Überblick:

New York Islanders - Dallas Stars 2:3, Philadelphia Flyers - Boston Bruins 3:6, Washington Capitals - Buffalo Sabres 1:3, Edmonton Oilers - Columbus Blue Jackets 3:1

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%