Eishockey NHL
Hecht und Co. beenden Bostons Rekordserie

Die längste Siegesserie der Boston Bruins seit 1973 ist beendet. Gegen die Buffalo Sabres mit Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht gab es in der NHL eine 2:4-Heimpleite.

Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht hat mit den Buffalo Sabres die Rekordserie der Boston Bruins beendet und neue Hoffnung im Kampf um die Play-off-Plätze geschöpft. Das Team des Ex-Mannheimers gewann bei der bis dahin punktbesten Mannschaft der nordamerikanischen Profiliga NHL überraschend mit 4:2. Zuvor hatte Boston, bei denen der verletzte Marco Sturm erneut nicht mitwirken konnte, zehn Siege in Folge eingefahren, so viele wie seit 1973 nicht mehr.

Die erste Heimniederlage der Bruins seit dem 23. Oktober 2008 besiegelten Doppel-Torschütze Matt Ellis, Thomas Vanek und Paul Gaustad. Den Hausherren gelang durch Philip Kessel und Shawn Thornton jeweils nur der Anschluss zum 1:2 und 2:3.

Boston hat weiter 62 Punkte auf dem Konto, musste den "Titel" als bestes Team der NHL aber an die San Jose Sharks abtreten. Das Team der deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc besiegte die New York Islanders, die mit 28 Zählern schwächste Mannschaft der Liga, erwartungsgemäß 5:3 und weist nun 63 Zähler auf. Ehrhoff und Goc leisteten jeweils einen Assists zu den Treffern zum 1:0 und 2:0, mit zwei Toren war Mike Grier der Matchwinner bei den Sharks.

Seidenberg stark, Kölzig nur Zuschauer

Weiterhin keinen Grund zur Freude hat Olaf Kölzig. Beim 2:3 seiner Tampa Bay Lightning gegen die Carolina Hurricanes erhielt erneut Mike Smith den Vorzug zwischen den Pfosten. Doch zumindest ein Deutscher hatte im St. Pete Times Forum in Tampa/Florida seinen Spaß: Dennis Seidenberg legte zwei Treffer der Hurricanes auf und war damit maßgeblich am Auswärtssieg beteiligt.

Glücklos blieb auch Christoph Schubert mit den Ottawa Senators. Im kanadischen Duell bei den Toronto Maple Leafs gab es eine 1:3-Schlappe. Im Kampf um ein Play-off-Ticket in der Eastern Conference sieht es damit weiterhin ganz schlecht aus für die "Senatoren", die mit 31 Punkten den letzten Rang der Northeast Division belegen.

Die Spiele vom Samstag im Überblick:

Boston Bruins - Buffalo Sabres 2:4, Pittsburgh Penguins - Florida Panthers 1:6, Nashville Predators - Calgary Flames 2:3, Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators 3:1, Washington Capitals - New York Rangers 2:1, Tampa Bay Lightning - Carolina Hurricanes 2:3, Minnesota Wild - Detroit Red Wings 2:3, St. Louis Blues - Columbus Blue Jackets 5:2, Edmonton Oilers - Dallas Stars 4:1, Los Angeles Kings - Philadelphia Flyers 1:2, San Jose Sharks - New York Islanders 5:3

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%