Eishockey NHL
Hecht und Sabres entführen Punkte aus Long Island

Freude bei Jochen Hecht und den Buffalo Sabres. Das Team aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gewann in der Nacht zum Sonntag 6:4 bei den New York Islanders. Hecht sammelte dabei drei Scorerpunkte.

Die Buffalo Sabres, Team des deutschen Eishockey-Profi Jochen Hecht, setzten sich in der Nacht zu Sonntag in der nordamerikanischen Profiliga NHL bei den New York Islanders mit 6:4 durch. Der gebürtige Mannheimer steuerte dabei einen Treffer und zwei Assists bei. Auch die anderen deutschen Cracks konnten sich über einen Sieg freuen. Die San Jose Sharks mit Marco Sturm und Marcel Goc besiegten Vorjahresfinalist Calgary mit 3:2 nach Penaltyschießen.

In New York gingen die Gastgeber bereits nach 83 Sekunden durch den achten Saisontreffer von Miroslav Satan in Führung. Doch bereits in der vierten Minuten glichen die Gäste durch Jean-Pierre Dumont aus. Nationalspieler Jochen Hecht war als Vorlagengeber direkt am Treffer beteiligt. Nach Toren von Alexei Zhitnik (New York) und Ales Kotalik (Buffalo) ging es mit 2:2 ins zweite Drittel.

Dort war es Hecht vorbehalten, die Gäste erstmals in Führung zu bringen. Mit einem scheinbar harmlosen Schuss aus über zehn Metern konnte der Deutsche Islanders-Keeper Rick Dipietro überwinden. Für den Keeper war dies zugleich die letzte Aktion der Partie - New Yorks Coach Steve Stirling nahm Dipietro vom Eis und ersetzte ihn durch Garth Snow. "`Dipietro hat heute nicht gut gespielt, nach dem dritten Gegentor war es höchste Zeit, ihn vom Eis zu nehmen", sagte Stirling später.

Im Schlussabschnitt kamen die Hausherren zurück in die Partie und verwandelten einen 2:3-Rückstand bis zur 48. Minute in eine 4:3-Führung. Robert Nilsson und Alexei Jaschin waren für das Team aus Long Island erfolgreich. Doch ein "Dreierpack" von Daniel Briere, Tim Connolly und Kotalik sicherte den Sabres den Auswärtssieg.

Sharks löschen Feuer der Flames

Die San Jose Sharks setzten sich in einer spannenden Partie gegen die Calgary Flames mit 3:2 nach Penaltyschießen durch. Nachdem das Team um Nationalspieler Marco Sturm bereits im dritten Drittel mit 0:2 zurücklag, retteten Jonathan Cheechoo und Brad Stuart die "Haie" in die Verlängerung. Diese blieb jedoch torlos - das Penaltyschießen musste entscheiden. Dort behielt der Schwede Nils Ekman die Nerven und verwandelte den entscheidenden Versuch für die Kalifornier. Neben Sturm und Marcel Goch stand mit Ersatzkeeper Dimitri Pätzold ein weiterer Deutscher im Kader der Sharks.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Boston Bruins - New Jersey Devils 4:5, Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators 0:8, Montreal Canadiens - New York Rangers 2:5, New York Islanders - Buffalo Sabres 4:6, Atlanta Thrashers - Tampa Bay Lightning 2:3, Pittsburgh Penguins - Carolina Hurricanes 3:5, Nashville Predators - Edmonton Oilers 1:5, Minnesota Wild - Columbus Blue Jackets 3:1, Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 2:4, Phoenix Coyotes - Dallas Stars 3:5, Colorado Avalanche - Vancouver Canucks 4:3, Los Angeles Kings - St. Louis Blues 5:2, San Jose Sharks - Calgary Flames 3:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%