Eishockey NHL
Hecht und Schubert träumen vom Stanley Cup

Die Play-off-Halbfinals der NHL stehen vor der Tür. Mit dabei sind zwei deutsche Profis: Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres und Christoph Schubert mit den Ottawa Senators. Die Nationalspieler treffen heute aufeinander.

Bundestrainer Uwe Krupp ist angesichts der Halbfinal-Konstellation im Kampf um den heißbegehrten Stanley Cup regelrecht aus dem Häuschen. "Ich freu mich wie verrückt für unsere Jungs", erklärte der einstige Weltklasse-Verteidiger: "Das ist ein Riesenerlebnis und eine Riesenchance." 1996 hatte Krupp Colorado Avalanche mit seinem Tor in der dritten Verlängerung des vierten Spiels zum begehrten Titel geschossen.

Die "Jungs" in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL sind die Nationalspieler Christoph Schubert und Jochen Hecht. Elf Jahre nachdem Krupp als bislang einziger Deutscher den NHL-Titel gewann, kämpfen Schubert mit den Ottawa Senators und Hecht mit den Buffalo Sabres gegeneinander um den Finaleinzug.

Hecht mit Leistenproblemen

Der gebürtige Mannheimer Hecht musste zwar das Abschlusstraining der Sabres wegen Leistenproblemen vorsichtshalber frühzeitig beenden, ist aber nach seinen beiden wichtigen Viertelfinaltoren gegen die New York Rangers heiß auf mehr: "Der Stanley Cup ist natürlich ein Traum für jeden Spieler."

Vor der Revanche für ein denkwürdiges Ligaspiel im Februar mit 100 Strafminuten sieht der 29-jährige Hecht die Stärke des Gegners in "den drei gefährlichen Sturmreihen", aber Buffalo mit Goalie Ryan Miller stärker besetzt: "Ich erwarte ein offeneres Spiel als gegen die Rangers. Jetzt haben wir die Chance, und man weiß nie, wann die nächste kommt."

Druck auf Ottawa groß

Keinen Deut geringer ist der Druck vor dem ersten Spiel der "best-of-seven"-Serie heute Abend (Ortszeit) beim 25-jährigen Schubert und den Senators, die sich im Viertelfinale gegen die New Jersey Devils durchgesetzt hatten. "Ottawa ist eine Eishockey-Stadt, da sind die Erwartungen besonders hoch. Die Leute wollen, dass wir den Stanley Cup gewinnen", sagte der Münchner Verteidiger, der häufig in der vierten Sturmreihe aushelfen muss.

Christoph Schubert und Jochen Hecht sind die ersten deutschen Spieler, die seit Torhüter Olaf Kölzig (Washington Capitals) 1998 um den Stanley Cup kämpfen. Krupp stand beim Triumph der Detroit Red Wings, zu denen er 1998 gewechselt war, in der Finalserie 2002 nicht auf dem Eis. Zwischen Detroit und den Anaheim Ducks wird im Finale der Western Conference der zweite Finalteilnehmer ermittelt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%