Eishockey NHL
Hurricanes stellen New Jersey auf den Kopf

Die Carolina Hurricanes haben im ersten Play-off-Viertelfinale der NHL die New Jersey Devils kräftig durcheinander gewirbelt. Das Team von Peter Laviolette beendete mit einem 6:0 die "teuflische" Serie von 15 Siegen.

Die Carolina Hurricanes sind mit einem Paukenschlag in das Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gestartet. Das Team von Trainer Peter Laviolette gewann Spiel eins der "best of seven"-Serie gegen die New Jersey Devils mit 6:0. Für die "Teufel" war es die erste Niederlage nach 15 Siegen in Folge.

Zum Mann des Tages avancierte Ray Whitney. Der 33-Jährige brachte die Hurricanes in der zwölften Minute in Führung und legte zu Beginn des zweiten Drittels das 2:0 nach (23.). Eric Staal (38.), Cory Stillman (39.), Doug Weight (53.) und Kapitän Rod Brind´Amour (54.) besiegelten den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%