Eishockey NHL
Kanadier kauft die Nashville Predators

Gut 220 Mill. Dollar lässt sich der Kanadier Jim Balsillie die Nashville Predators kosten. Die NHL muss dem Verkauf allerdings noch zustimmen.

An einen kanadischen Geschäftsmann sind die Nashville Predators aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL verkauft worden. Der bisherige Besitzer Craig Leipold gab bekannt, dass er den Klub an den Kanadier Jim Balsillie veräußern werde. Dem Verkauf für geschätzte 220 Mill. Dollar muss die Liga noch zustimmen.

Leipold erklärte, dass er seit dem NHL-Einstieg 1998 ein Minus von 70 Mill. Dollar gemacht habe. "Nachdem ich lange überlegt und alles versucht habe, mehr lokale Unterstützung zu bekommen, habe ich mich entschlossen zu verkaufen", sagte Leipold. Die Predators, die in der ersten Play-off-Runde an den San Jose Sharks mit den beiden Deutschen Christian Ehrhoff und Marcel Goc gescheitert waren, hatten zum zweiten Mal in Folge weniger als 14 000 Zuschauer im Schnitt angezogen.

Sollte diese Marke auch in der kommenden Saison unterschritten werden, könnte der Klub aus seinem Mietvertrag aussteigen und in eine andere Stadt umziehen. Deshalb wird schon länger spekuliert, dass der neue Besitzer die Predators nach Kanada umsiedeln könnte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%