Eishockey NHL
NHL krempelt All-Star-Game-Modus um

Die US-amerikanische Eishockey-Liga NHL hat einen neuen Modus für das All-Star-Game bestimmt. Zukünftig werden die 42 Spieler von zwei Kapitänen abwechseln auf die Teams verteilt.

Die NHL will dem All-Star-Game neues Leben einhauchen und hat das bisherige Konzept für das alljährliche Spektakel über den Haufen geworfen. Am 30. Januar 2011 kommt es in Raleigh nicht mehr zum Duell Osten gegen Westen, die Kufencracks der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga werden bei der Zusammenstellung der Teams bunt durcheinander gemischt.

Die Profis aus der besten Eishockey-Liga der Welt werden sich an ihre Schulzeit erinnern, wenn die 42 teilnehmenden Spieler zum Auftakt des All-Star-Wochenendes in zwei Mannschaften aufgeteilt werden. Zwei Kapitäne, die zuvor von den nominierten Spielern gewählt wurden, dürfen sich abwechselnd im "Draft" bedienen und ihr Team ganz nach eigenem Geschmack aufstellen. Einzige Vorgabe: Am Ende müssen auf jeder Seite drei Goalies, sechs Verteidiger und zwölf Stürmer stehen. Welcher Kapitän als erster auswählen darf, entscheidet ein Münzwurf.

Das neue Format soll "für mehr Spaß bei allen Beteiligten" sorgen, sagt die ehemalige NHL-Größe Brendan Shanahan, für kurze Zeit auch bei der Düsseldorfer EG aktiv, in seiner Funktion als NHL-Vizepräsident. "Wir haben nach einem Weg gesucht, das All-Star-Game wiederzubeleben und die Spieler in ihre Jugend zurückzuversetzen", begründet Mike Oullet von der Spielergewerkschaft Nhlpa den Schritt.

Keine deutschen Spieler nominiert

100 Spieler stehen für das All-Star-Game zur Auswahl, von den acht deutschen NHL-Profis ist keiner dabei. Seit Montag und noch bis zum 3. Januar dürfen die Fans per Telefon und online bis zu sechs Spieler (1 Torwart, zwei Verteidiger, drei Stürmer) auswählen, erstmals kann auch über das soziale Netzwerk Facebook abgestimmt werden. Die sechs Profis mit den meisten Stimmen sind für das Duell in der Heimstätte der Carolina Hurricanes gesetzt, die übrigen 36 Spieler bestimmen die NHL-Verantwortlichen.

Zuletzt hatte die NHL vor dem All-Star-Game 2002 eine grundlegende Änderung vorgenommen. Nachdem zuvor fünfmal die nordamerikanischen Spieler gegen den Rest der Welt angetreten waren, wurde wieder das Duell Ost gegen West eingeführt.

Seit 1947 wird das All-Star-Spiel jährlich ausgetragen, bis 1968 forderten die "Besten vom Rest" den amtierenden Meister heraus. Erst im darauffolgenden Jahr fand zum ersten Mal der Vergleich zwischen der Eastern und Western Conference statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%