Eishockey NHL
Penguins halten die Flyers am Boden

Im ersten Final-Play-off der Eastern Conference der NHL siegten die Pittsburgh Penguins 4:2 gegen die Philadelphia Flyers. Mann des Tages war "Pinguin" Jewgeni Malkin.

Auf dem Weg ins Finale um den Stanley Cup haben die Pittsburgh Penguins in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL einen weiteren Schritt gemacht. Im Finale der Eastern Conference gingen die Penguins durch ein 4:2 über die Philadelphia Flyers in der "best-of-seven"-Serie mit 1:0 in Führung.

In der mit 17 132 Zuschauern restlos ausverkauften Mellon Arena in Pittsburgh war Jewgeni Malkin einmal mehr der Matchwinner. Der Russe leitete zunächst die frühe Führung durch Petr Sykora ein und entschied später mit seinen Play-off-Toren sieben und acht die Partie. Sieben Sekunden vor Ende des ersten Drittels brachte er sein Team auf Zuspiel von Ray Whitney mit 3:2 in Führung, nach 4:50 Minuten des zweiten Abschnitts stellte er in Unterzahl den Endstand her.

Dabei war eigentlich Flyers-Center Mike Richards auf dem besten Weg, Spiel eins der Finalserie seinen Stempel aufzudrücken. Er verwandelte den frühen Rückstand seines Teams mit einem Doppelschlag in eine 2:1-Führung, die dann aber Penguins-Superstar Sidney Crosby ausgleichen konnte. Danach begann die große Show des Jewgeni Malkin.

Spiel zwei der Serie findet am Sonntag in Philadelphia statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%