Eishockey NHL
Penguins und Blackhawks legen vor

In den NHL-Play-offs sind die Pittsburgh Penguins und die Chicago Blackhawks nach dem jeweils dritten Sieg nur noch einen Erfolg vom Conference-Finale entfernt.

Die Pittsburgh Penguins und die Chicago Blackhawks stehen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL vor dem Einzug ins Conference-Finale. Die Penguins gingen in ihrer "best of seven"-Serie gegen die Washington Capitals durch ein 4:3 nach Verlängerung ebenso mit 3:2 in Führung wie die Blackhawks, die sich gegen die Vancouver Canucks 4:2 durchsetzen konnten.

Pittsburghs Sieg sicherte der russische Topstar Jewgeni Malkin nach 3:28 Minuten der ersten Overtime. Zuvor waren für die Penguins Jordan Staal, Ruslan Fedotenko und Matt Cooke erfolgreich, für Gastgeber Washington steuerte Alexander Owetschkin seine Treffer neun und zehn in den laufenden Play-offs bei, Nicklas Backstrom erzielte ein Tor.

Auch in Vancouver fiel die Entscheidung erst spät. Dave Bolland und Martin Havlat machten in der Schlussphase aus einem 2:2 den 4:2-Erfolg der Gäste aus "Windy City". Dustin Byfuglien hatte zuvor doppelt für Chicago getroffen, Ryan Kessler und der schwedische Routinier Mats Sundin waren Vancouvers Torschützen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%