Eishockey NHL
Rückschlag für die San Jose Sharks

Christian Ehrhoff und Marcel Goc müssen nach dem 2:5 San Joses im "deutschen" Duell gegen Phoenix mit Dennis Seidenberg in der NHL wieder um die Play-offs bangen. Einen Sieg gab es für Ottawa und Christoph Schubert.

Die zweite Niederlage in Folge und der gleichzeitige Sieg der konkurrienrenden Edmonton Oilers hat die San Jose Sharks um die beiden deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc wieder ein Stückchen von den Play-off-Plätzen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL entfernt. Nach dem 2:5 im heimischen HP Pavilion gegen die Phoenix Coyotes mit Nationalmannschaftskollege Dennis Seidenberg liegen die "Haie" nun wieder vier Zähler hinter dem achten Rang der Eastern Conference.

Milan Michalek und Stever Bernier hatten San Jose im ersten Drittel zweimal in Führung geschossen, doch Steve Reinprecht (2), Oleg Kvasha, Mike Johnson und schließlich Mike Comrie drehten das Blatt für die Gäste, die selbst bei nun zwölf Punkten Rückstand kaum noch Chancen auf die Play-offs haben.

Schubert mit Assist

Jubeln konnte dagegen Christoph Schubert mit den Ottawa Senators. Die Kanadier verteidigten die Führung in der Western Conference durch ein 4:1 im Spitzenspiel gegen die New York Rangers. Die "Sens", bereits für die Play-offs qualifiziert, legten zwei Powerplay-Treffer von Chris Neal und Patrick Eaves vor, ehe Fedor Tyutin für die Rangers verkürzen konnte. Dany Heatley im Mitteldrittel und Peter Schaefer im Schlussabschnitt auf Vorlage Schuberts sicherten Ottawa nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg.

Weniger Fortune hatten die Washington Capitals von Olaf Kölzig bei ihrer 2:3-Heimniederlage gegen die Montreal Canadiens. Nach insgesamt 30 Saves kassierte der Nationalkeeper 57 Sekunden vor Ende der Verlängerung den entscheidenden Gegentreffer des Finnen Saku Koivu. Zuvor hatten Ben Clymer und Jeff Halpern die Führungstreffer der Canadiens durch Christopher Higgins jeweils ausgleichen können, Halpern ganze drei Sekunden vor der Schlusssirene.

Kein Erfolg für "Hecht-lose" Sabres

Erneut ohne den am Knie verletzten Jochen Hecht kassierten die Buffalo Sabres mit dem 1:3 bei den New Jersey Devils bereits die siebte Niederlage in den vergangenen acht Partien, eine Serie die im übrigen mit der Verletzung des deutschen Nationalstürmers ihren Anfang nahm. John Madden und Zach Parise brachten die Devils mit zwei Toren in Front. Den Anschlusstreffer von Tim Conolly beantwortete Brian Gionta prompt mit dem Endstand.

Der Spieltag im Überblick: Montreal Canadiens - Washington Capitals 3:2OT, Ottawa Senators - New York Rangers 4:1, New Jersey Devils - Buffalo Sabres 3:1, Tampa Bay Lightning - Atlanta Thrashers 4:3, Edmonton Oilers - Los Angeles Kings 4:0, San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 2:5, Nashville Predators - Detroit Red Wings 2:4.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%