Eishockey NHL: San Jose Sharks beenden Durststrecke

Eishockey NHL
San Jose Sharks beenden Durststrecke

Durch einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen bei den Washington Capitals haben die San Jose Sharks in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ihre Durststrecke von zuletzt drei Spielen ohne Sieg überwunden.

Die San Jose Sharks aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL haben ihre "Mini-Krise"überwunden. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge setzte sich das Team der beiden deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc bei den Washington Capitals 3:2 nach Penaltyschießen durch. Mit 75 Punkten liegen die "Haie" als Fünfter der Western Conference deutlich auf Play-off-Kurs. Washingtons Chancen sind bei zwölf Punkten Rückstand auf einen Play-off-Platz äußerst gering.

Shaone Morrisonn und Brian Sutherby brachten die Capitals, die seit dem 20. Februar 1999 nicht mehr gegen San Jose gewinnen konnten, im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, ehe Patrick Rissmiller im ersten Abschnitt noch für die Sharks verkürzen konnte. Nach torlosem Mitteldrittel sorgte Matt Carle im Schlussabschnitt mit seinem siebten Saisontreffer für den Ausgleich.

Cheechoo trifft zum Sieg

In der fälligen Verlängerung fiel kein weiterer Treffer mehr, so dass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. Dort trafen zunächst Joe Pavelski (Sharks) und Matt Pettinger (Capitals), ehe San Joses Angreifer Jonathan Cheechoo der siegbringende Treffer gelang.

Bei den Capitals, die immer noch ohne den verletzten deutschen Nationaltorhüter Olaf Kölzig auskommen mussten, zeigte Ersatzmann Brent Johnson eine gute Leistung zwischen den Pfosten. Der Kölzig-Vertreter parierte 32 Schüsse. San Joses Deutschland-Importe Christian Ehrhoff (18:45 Minuten Eiszeit) und Marcel Goc (9:03) konnten nicht weiter auf sich aufmerksam machen.

Die Spiele des Tages in der Übersicht

Washington Capitals - San Jose Sharks 2:3 n.P., Detroit Red Wings - Chicago Blackhawks 4:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%