Eishockey NHL
Schlappen für Kölzig und Sturm - Seidenberg siegt

Während Olaf Kölzig mit Washington und das Trio Marco Sturm, Christian Ehrhoff und Marcel Goc mit San Jose in der NHL Niederlagen einstecken mussten, hatte Dennis Seidenberg mit Philadelphia Grund zum zum Jubeln.

Auswärts bekommen die Washington Capitals in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiterhin kein Bein auf den Boden. Das Team von Goalie Olaf Kölzig kassierte mit dem 4:6 bei den Toronto Maple Leafs schon die siebte Niederlage im achten Spiel auf fremdem Eis. Auch die San Jose Sharks mit den drei deutschen Nationalspielern Marco Sturm, Marcel Goc und Christian Ehrhoff musste sich bei der Colorado Avalanche mit 2:5 geschlagen geben. Lediglich Dennis Seidenberg konnte jubeln: Die Philadelphia Flyers feierten mit einem 4:3-Heimsieg über die Boston Bruins den vierten Erfolg hintereinander.

Capitals verspielen Zwei-Tore-Führung

47:26 Minuten stand Kölzig in Toronto auf dem Eis, kassierte dabei fünf Treffer und parierte weitere 27 Schüsse, dann war es genug: "Olie the Goalie" ging für Brent Johnson auf die Bank. Dabei hatte es wieder gut begonnen für die "Caps", nachdem Ben Clymer und der russische "Super-Rookie" Alexander Ovechkin für eine 2:0-Führung nach dem ersten Drittel gesorgt hatten. Dann aber kamen die Leafs zurück: Jeff O´Neill und Chad Kilger glichen im Mitteldrittel aus, ehe Mats Sundin, Alexei Ponikarovsky, Bryan Mccabe und Carlo Colaiacovo die Gastgeber zum Sieg schossen. Da halfen auch Ovechkins 12. Saisontreffer und Matt Pettingers Tor zum 4:6-Endstand nichts mehr.

Colorado legt los wie die Feuerwehr

In Denver machte die Avalanche ihrem Namen alle Ehre: Jon-Michael Liles und Alex Tanguay legten in den ersten drei Minuten zwei Tore vor, erst im Mitteldrittel schlugen die "Haie" zurück. Tom Preissing und Jonathan Cheechoo auf Vorlage von Sturm hielten San Jose bei einem weiteren Gegentor von Marek Svatos im Spiel. Im Schlussdrittel nutzten die Gastgeber dann zunächst ein 5:3-Powerplay durch Pierre Turgeon, der damit im übrigen sein 500. Ligator erzielte. Eine weitere Strafzeit führte durch Tanguays zweiten Treffer des Abends zum 5:2-Endstand.

Pitkanen Matchwinner für die Flyers

Philadelphia benötigte derweil die Verlängerung und einen glänzend aufgelegten Jini Pitkanen, um seine Siegesserie auch gegen die Bruins fortzusetzen. Der Finne traf zunächst 24 Sekunden vor der Schlusssirene zum Ausgleich, dann nach 1:55 Minuten in der Overtime zum 4:3-Siegtreffer. Zuvor hatten Mike Knuble und Simon Gagne für die Flyers, Shawn Mceachern, Joe Thornton und Sergej Samsonov für Boston getroffen.

Die Ergebnisse im Überblick: Philadelphia Flyers - Boston Bruins 4:3 OT, Toronto Maple Leafs - Washington Capitals 6:4, Montreal Canadiens - Tampa Bay Lightning 3:2, New Jersey Devils - New York Islanders 1:4, Nashville Predators - Edmonton Oilers 3:2, Minnesota Wild - Phoenix Coyotes 2:4, Colorado Avalanche - San Jose Sharks 5:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%