Eishockey NHL
Seidenberg geht mit Carolina als Verlierer vom Eis

Die Carolina Hurricanes haben ihr Gastspiel bei den Florida Panthers 2:4 verloren, bleiben aber das drittbeste Team in der NHL. Beim 2:4 konnte sich der Deutsche Dennis Seidenberg nicht in die Scorerliste eintragen.

Dennis Seidenberg musste mit den Carolina Hurricanes in der neuen Saison der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) die dritte Niederlage in der regulären Spielzeit hinnehmen. Trotz des 2:4 bei den Florida Panthers führen die "Canes" die Southeast Division aber weiter an und sind derzeit das drittbeste Team der Liga hinter den Detroit Red Wings und den Ottawa Senators mit dem deutschen Verteidiger Christoph Schubert.

Zweimalige Führung reicht nicht

Vor 10 063 Zuschauern im Bankatlantic Center in Florida ging Carolina am Ende trotz zweimaliger Führung als Verlierer vom Eis. Zunächst hatte Ray Whitney im zweiten Drittel die Gäste per Schlagschuss nach vorne gebracht, ehe Olli Jokinen im Schlussabschnitt der Ausgleich für Florida gelang. Die erneute Führung der "Canes" durch Erik Cole konterten Jay Bouwmeester, Richard Zednik und Nathan Horton zum 4:2-Endstand zu Gunsten Floridas. Der deutsche Verteidiger Dennis Seidenberg konnte sich dabei nicht in die Scorerliste eintragen, stand aber 13:45 Minuten für Carolina auf dem Eis.

Der Spieltag im Überblick:

New Jersey Devils - Tampa Bay Lightning 6:1, Florida Panthers - Carolina Hurricanes 4:2, Dallas Stars - Chicago Blackhawks 4:5, Los Angeles Kings - Columbus Blue Jackets 1:4

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%