Eishockey NHL
Seidenberg mit Coyotes weiter auf Talfahrt

Im zehnten Saisonspiel hat Verteidiger Dennis Seidenberg mit den Phoenix Coyotes in der nordamerikanischen Profiliga NHL die achte Pleite kassiert. Bei den ebenfalls schwach gestarteten Calgary Flames setzte es ein 1:6.

Die Leistungen der Phoenix Coyotes in der nordamerikanischen Profiliga NHL bleiben weiterhin zum Heulen. Das Tabellenschlusslicht im Westen musste sich im Gastspiel bei den bislang ebenfalls schwach aufgetretenen Calgary Flames 1:6 geschlagen geben und hat mit nur zwei Siegen aus zehn Partien die zweitschlechteste Punkteausbeute der Liga vorzuweisen. Für Calgary war der Heimsieg der dritte Erfolg im achten Spiel.

Verteidiger Dennis Seidenberg erhielt bei den enttäuschenden Coyotes, denen in den vergangenen vier Begegnungen ganze drei Tore gelangen, insgesamt 13:26 Minuten Eiszeit. Chuck Kobasew und Kristian Huselius brachten die Flames im ersten Drittel mit Überzahltoren in Führung, Flügelstürmer Owen Nolan konnte noch vor der Pausensirene für Phoenix auf 1:2 verkürzen. Tony Amonte erhöhte im Mitteldrittel durch ein Unterzahltor auf 3:1, ehe Jarome Iginla, Marcus Nilson und Roman Hamrlik (Powerplay) im Schlussabschnitt den deutlichen Erfolg der Flames herausschossen.

Vierter Sieg für Schubert und die Senators

Deutlich besser als Seidenberg erging es Christoph Schubert. Dem deutschen Abwehrspieler gelang mit den Ottawa Senators bei den Toronto Maple Leafs im kanadischen Duell ein klarer 6:2-Erfolg. Beim vierten Saisonsieg der Senators, die mit nunmehr acht Punkten weiter Vierter der Northeast Division bleiben, stand Seidenberg 9:32 Minuten auf dem Eis. Mike Fisher, Andrej Meszaros, Patrick Eaves, Antoine Vermette, Dany Heatley und Chris Neil trafen für Ottawa, in die Torschützenliste der Maple Leafs trugen sich Matt Stajan und Routinier Mats Sundin ein.

Im dritten Spiel des Tages setzten sich die Pittsburgh Penguins mit 4:2 gegen die New Jersey Devils durch und nahmen den Gästen damit die Führung in der Atlantic Division ab. Scott Gomez und Sergej Brylin waren für New Jersey erfolgreich, Nils Ekman, Jordan Staal sowie die beiden Jungstars Sidney Crosby und Jewgeni Malkin trefen für die Penguins.

Die Ergebnisse des Spieltags in der Übersicht:

Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 4:2, Calgary Flames - Phoenix Coyotes 6:1, Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators 2:6

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%