Eishockey NHL
Senators siegen erneut - Kölzig nur auf der Bank

Die Ottawa Senators von Christoph Schubert sind in der NHL weiter kaum zu stoppen. Das 5:1 gegen Toronto war der 12. Sieg im 13. Spiel. Derweil kassierten die Washington Capitals ohne Olaf Kölzig erneut eine Niederlage.

Während die Ottawa Senators mit dem deutschen Nationalverteidiger Christoph Schubert im Team in ihrem 13. Saisonspiel der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL mit dem 5:1 gegen die Toronto Maple Leafs ihren 12. Sieg feierten, musste Goalie Olaf Kölzig beim 1:2 nach Verlängerung seiner Washington Capitals bei den Atlanta Thrashers auf der Bank Platz nehmen.

Insgesamt zehn Minuten stand Schubert auf dem Eis, für die Glanzpunkte des mit nunmehr 24 Punkten wieder besten Teams der Liga sorgten bei den "Sens" allerdings andere. So steuerten Chris Kelly und Andrej Meszaros jeweils ein Tor und ein Assist bei, Antoine Vermette legte zwei Treffer auf. Der Schweizer Nazionalkeeper Martin Gerber parierte dazu 30 Schüsse. Ein Doppelschlag der Gastgeber durch Chris Phillips und Patrick Eaves am Anfang des ersten Drittels sorgte dabei für eine frühe Vorentscheidung. Nachdem Daniel Alfredsson in Unterzahl und Meszaros im Powerplay bis zur 29. Minute auf 4:0 erhöhten, war die Partie endgültig gelaufen. Nik Antropow verkürzte zwar für die Leafs, doch Kelly stellte den alten Abstand im Schlussabschnitt wieder her.

Kölzig muss Johnson weichen

Nach drei Niederlagen in Folge musste Kölzig derweil bei den Capitals seinen Platz im Tor für Brent Johnson räumen, doch auch der konnte trotz 29 Paraden die Niederlage im "Kellerduell" der Southeast Division nicht verhindern. Zwar glich Michael Nylander im Powerplay den Führungstreffer der Thrashers durch Ilja Kowaltschuk aus, doch den Schlusspunkt setzte nach 1:34 Minuten der Overtime Atlantas Stürmer Todd White. Beide Teams stehen nun mit zehn Zählern aus 14 Spielen punktgleich am Ende der Liga-Tabelle. Nur die Edmonton Oilers sind mit derselben Punktzahl aus 15 Spielen bislang schlechter.

Islanders gewinnen Stadtduell

In einem weiteren Spiel setzten sich die Islanders im New Yorker Stadtderby mit 3:2 gegen die Rangers durch. Chris Drury und Paul Mara hatten die Rangers dabei zwar zweimal in Front gebracht, doch Trent Hunter, Ruslan Fedotenko und Miroslav Satan drehten die Partie noch zugunsten der Gastgeber.

Der Spieltag im Überblick: New York Islanders - New York Rangers 3:2, Atlanta Thrashers - Washington Capitals 2:1 OT, Ottawa Senators - Toronto Maple Leafs 5:1.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%