Eishockey NHL
Sturm-lose Sharks beißen sich fest

Ohne ihren nach Boston transferierten Angreifer Marco Sturm scheint es den San Jose Sharks in der NHL besser zu gehen. Gegen die Carolina Hurricanes bauten die Sharks ihre Siegesserie auf fünf Spiele aus.

Die Demission von Marco Sturm bei den San Jose Sharks scheint dem NHL-Team aus Kalifornien gut bekommen zu sein. Auch im fünften Spiel nach dem "Blitztransfer" des Deutschen zu den Boston Bruins haben die "Haie" ihre Siegesserie in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga ausgebaut.

Das Team der verbliebenen deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc feierte beim 4:3-Heimerfolg über die Carolina Hurricanes den fünften Sieg hintereinander und rollt das Feld in der Pacific Division weiter von hinten auf. Verteidiger Ehrhoff trug sich mit einer Vorlage in die Scorerliste ein.

Ebenfalls in der Erfolgsspur bleibt Dennis Seidenberg mit den Philadelphia Flyers. Der Zweite der Atlantic Division steuert nach dem 3:2 über Minnesota Wild unverändert auf Kurs in Richtung Play-offs. Für Olaf Kölzig und die Washington Capitals dagegen rückt das Erreichen der Play-off-Runde in immer weitere Ferne. Deutschlands Torhüter Nummer eins konnte sich zwar auch im 28. Saisonspiel mit 30 Paraden in Szene setzen, die 3:4-Heimniederlage gegen die Detroit Red Wings jedoch nicht verhindern. Für das Schlusslicht der Southeast Division war es die siebte Niederlage binnen der letzten acht Spiele.

Up and Down für Schubert

Christoph Schubert erlebte mit den Ottawa Senators ein Wochenende mit Licht und Schatten. Zunächst bezwang Schubert die ohne Sven Butenschön angetretenen Vancouver Canucks 3:2 nach Verlängerung, tags darauf kassierten die Senators ebenfalls in der Overtime eine 1:2-Pleite bei den Calgary Flames.

Beim Sieg der Sharks gegen Carolina hielt auch die Serie von Joe Thornton, der im Tausch für Sturm zu den Kaliforniern gewechselt war. Thornton (25.) traf auf Zuspiel von Ehrhoff zum 1:0 und baute seine gute Bilanz auf zwölf Scorerpunkte in den fünf Partien nach seinem Transfer aus. Rod Brind´Amour (27.) erzielte wenig später den Ausgleich für die Hurricanes, ehe zweimal Jonathan Cheechoo (34./46.) und Nils Ekman (46.) für die Vorentscheidung sorgten. Florida konnte durch Eric Staal (48.) und Craig Adams (58.) lediglich verkürzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%