Eishockey NHL
Sturm trifft bei klarem Bruins-Sieg in Ottawa

Mit einem deutlichen und in der Höhe überraschenden 5:0-Sieg endete in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL der Ausflug der Boston Bruins zu den Ottawa Senators. Auch Marco Sturm steuerte einen Treffer bei.

Denkwürdiger Abend für die Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Das Team um den deutschen Nationalspieler Marco Sturm setzte sich bei den Ottawa Senators mit 5:0 durch und feierte damit den vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen. Unterdessen unterlagen die San Jose Sharks mit Marcel Goc mit 2:3 nach Verlängerung bei den Dallas Stars.

Thomas feiert ersten Shutout seiner Karriere

Der Sieg der Bruins in Ottawa wird vor allem Bostons Torhüter Tim Thomas lange in Erinnerung bleiben. Der 31-Jährige verbuchte beim 5:0 den ersten Shutout seiner Karriere. Dabei parierte Thomas 44 Schüsse. Vor allem im letzten Drittel flogen dem Keeper die Pucks um die Ohren. Während Boston im letzten Spielabschnitt gerade einmal auf das gegnerische Tor schoss, feuerten die wütenden Senators 16mal auf Thomas´ Gehäuse. Doch der NHL-Neuling ließ im 15. Spiel seiner Karriere keinen Treffer zu.

Fünf Minuten vor Ende des ersten Drittels brachte Patrice Bergeron die Gäste in Führung, ehe Brad Boyes mit einem Treffer zwei Minuten vor der Sirene das Ergebnis auf 2:0 hochschraubte. Mit einem Unterzahltor zu Beginn des zweiten Spielabschnitts erhöhte Verteidiger Nick Boynton auf 3:0. Marco Sturm sorgte mit seinem 20. Saisontreffer für das 4:0 - wenig später netzte Sergej Samsonow zum 5:0-Endstand ein.

Emery der "Buhmann"

Besonders bitter war der Auftritt für Senators-Torhüter Ray Emery. Der 23-Jährige stand letztmalig bei der 3:8-Niederlage gegen die Atlanta Thrashers auf dem Eis - nun kassierte der Keeper erneut fünf Tore. "Ich hatte drei Wochen Zeit, um mich auf dieses Spiel vorzubereiten. Leider haben wir wieder verloren", so Emery nach dem Spiel. Unter den "Buhrufen" der Zuschauer verschwand der geknickte Torhüter anschließend in der Kabine.

In der Tabelle rangieren die Bruins nach dem Erfolg auf dem elften Platz der Eastern Conference, zwei Punkte hinter einem Play-off-Platz. Die Senators liegen hinter den Carolina Hurricanes weiterhin auf Rang zwei der Eastern Conference.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

New York Rangers - Philadelphia Flyers 2:3, Florida Panthers - Toronto Maple Leafs 2:4, Ottawa Senators - Boston Bruins 0:5, St. Louis Blues - Calgary Flames 3:2, Minnesota Wild - Detroit Red Wings 4:5, Dallas Stars - San Jose Sharks 3:2, Mighty Ducks of Anaheim - Los Angeles Kings 4:3

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%