Eishockey NHL
"Super Mario" führt Penguins zum ersten Saisonsieg

Nach zehn Spielen ohne Sieg setzten sich die Pittsburgh Penguins in der NHL mit 7:5 gegen die Atlanta Thrashers durch. Großen Anteil am Erfolg hatte Topstar Mario Lemieux mit zwei Toren und drei Vorlagen.

Die Pittsburgh Penguins haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ihre "schwarze Serie" beendet und nach zehn Spielen ohne Sieg endlich den ersten Saisonerfolg eingefahren. Vor heimischer Kulisse setzte sich das Team von Topstar und Klubbesitzer Mario Lemieux im Duell der "Krisen-Teams" 7:5 gegen die Atlanta Thrashers durch.

Vor 14 009 Besuchern in der Mellon Arena in Pittsburgh standen die Zeichen zunächst allerdings erneut auf Heimniederlage, denn bis zur zehnten Spielminute hatten die Gäste durch Ilja Kowalchuk, Patrik Stefan, Peter Bondra und Niclas Havelid eine 4:0-Führung herausgeschossen. Kowalchuk glänzte neben seinem Treffer noch mit drei Vorlagen. Danach war es allerdings vorbei mit der Herrlichkeit, im weiteren Verlauf brachten je zwei Powerplay-Tore von "Super Mario" Lemieux, Verteidiger Sergej Gonchar und Sturm-Legende John Leclair die "Pinguine" auf die Siegerstraße. Den siebten Treffer für die Gastgeber markierte Ric Jackman, Viktor Kozlov konnte für Atlanta lediglich noch auf 5:7 verkürzen. In einer Partie, in der neun der zwölf Treffer in Überzahl erzielt wurden, glänzte Lemieux zudem noch mit drei Vorlagen und auch Top-Draft-Pick Sidney Crosby polierte sein Punktekonto mit zwei Assists weiter auf.

"Der bisherige Saisonverlauf war sehr frustrierend für uns alle. Auch heute hat es wieder schlecht angefangen, aber wir haben an uns geglaubt und uns selbst aus dem Schlamassel befreit", freute sich Lemieux nach der Partie.

Forsberg trifft erstmals für die Flyers

Sein erstes Tor für die Phliadelphia Flyers erzielte Peter Forsberg beim 5:4-Erfolg nach Verlängerung gegen die Florida Panthers. Der schwedische Superstar ebnete seinem Team mit dem 4:4-Ausgleichstreffer 50 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit den Weg in die Verlängerung, in der Joni Pitkanen den Erfolg nach 1:13 Minuten endgültig unter Dach und Fach brachte. Zuvor hatte "Peter der Große", der beim 3:4 zudem als Assistent erfolgreich war, im Schlussdrittel einen Penalty vergeben. "Ich freu mich, dass ich endlich getroffen habe", jubelte Forsberg, der zuvor sieben mal in Serie erfolglos geblieben war. "Sowas zehrt ganz schön an den Nerven."

Dennis Seidenberg, der erst seit kurzem nach einer Verletzung wieder im Training steht, kam beim Team von Coach Ken Hitchcock diesmal nicht zum Einsatz.

Die Ergebnisse des Spieltags in der Übersicht: Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 2:1, New York Rangers - New York Islanders 3:1, Philadelphia Flyers - Florida Panthers 5:4 n.V., Ottawa Senators - Montreal Canadiens 4:3 n.V., Pittsburgh Penguins - Atlanta Thrashers 7:5, Detroit Red Wings - Chicago Blackhawks 5:2, Colorado Avalanche - Vancouver Canucks 6:2, Phoenix Coyotes - Calgary Flames 3:2

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%