Eishockey NHL
Überragender Biron führt Flyers zum zweiten Sieg

Durch einen 3:2-Erfolg über die Montreal Canadiens haben die Philadelphia Flyers den zweiten Sieg im dritten Spiel des Play-off-Viertelfinales der NHL verbuchen können.

Dank eines überragenden Torhüters Martin Biron haben die Philadelphia Flyers im Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den zweiten Sieg im dritten Spiel der "best-of-seven"-Serie eingefahren. Das Team aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania setzte sich 3:2 gegen die Montreal Canadiens durch und führt in der Serie nun mit 2:1 Siegen.

Nach torlosem Auftaktdrittel trafen Scottie Upshall, Mike Richards und R.J. Umberger im Mitteldrittel für die Flyers. Für die drei Treffer benötigten die Gastgeber gerade einmal zwölf Schussversuche. Der hochgelobte Gäste-Torhüter Carey Price musste deswegen sein Gehäuse verlassen und wurde im Schlussabschnitt durch Jaroslav Halak ersetzt.

Montreals Schlussoffensive nicht belohnt

Angestachelt durch den deutlichen Rückstand brannten die kanadischen Gäste im Schlussdrittel ein wahres Offensivfeuerwerk ab. 17 Mal feuerten sie auf das Tor der Flyers, doch nur zwei Schüsse fanden den Weg ins Netz. Tomas Plekanec und Saku Koivu verkürzten jeweils in Überzahl auf 2:3 aus Sicht der favorisierten "Habs". Auch wenn Philadelphia kaum noch für Entlastungsangriffe sorgen konnte, hielt Flyers-Keeper Martin Biron seinen Kasten in der Schlussphase sauber. Insgesamt parierte der kanadische Schlussmann der Flyers 32 Schüsse. "Marty hat heute unglaublich gut gespielt", freute sich Teamkollege Braydon Coburn nach dem Spiel.

Enttäuscht zeigte sich hingegen Montreals Chris Higgins: "Bei einem Torschussverhältnis von 34:14 ist es eigentlich selten, dass man ein Spiel verliert."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%