Eishockey NHL
Weihnachtsgeschenke für deutsche NHL-Profis

Die deutschen NHL-Profis Marcel Goc, Christian Ehrhoff, Dennis Seidenberg und Jochen Hecht konnten sich kurz vor Weihnachten über Siege ihrer Teams freuen. Doch für zwei andere Deutsche blieb der Gabentisch leer.

Die meisten deutschen NHL-Profis beschenkten sich kurz vor Weihnachten mit einem Sieg ihrer Mannschaft selbst, doch zwei Legionäre gingen leer aus. Marcel Goc, Christian Ehrhoff, Dennis Seidenberg und Jochen Hecht hatten Grund zum Jubeln, während Olaf Kölzig und Marco Sturm ihre Spiele verloren.

Der Ex-Mannheimer Hecht gewann mit den Buffalo Sabres sogar zweimal gegen die Pittsburgh Penguins: zunächst 4:3 nach Verlängerung im Auswärtsspiel, einen Tag später ebenfalls 4:3 daheim. Hecht steuerte zum ersten Sieg sein siebtes Saisontor bei, die Sabres bleiben nach zuletzt 14 Erfolgen in 16 Spielen Tabellenzweiter in der Northeast Division.

Den sechsten Sieg in Folge feierten Goc und Ehrhoff mit den San Jose Sharks im Duell mit Olaf Kölzig. Gegen die Washington Capitals setzten sich die Kalifornier mit 4:1 durch und stellten damit wieder den Kontakt zu den Playoff-Plätzen her. Die "Caps", die nur zwei ihrer letzten zehn Spiele gewannen, bleiben mit 22 Punkten Letzter der Eastern Conference.

Seidenberg siegte mit den Philadelphia Flyers 5:2 bei den St. Louis Blues und behauptete damit Platz zwei in der Atlantic Division. Sturm war mit seinem neuen Klub Boston Bruins beim 0:3 bei den Calgary Flames chancenlos. Die "Braunbären" bleiben Letzter in der Northeast Division. Tabellenführer Ottawa Senators baute mit einem 8:2-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs ohne Christoph Schubert seine Bilanz als bestes Team der NHL weiter aus. Die Vancouver Canucks verloren ohne Sven Butenschön 4:5 nach Verlängerung gegen die Edmonton Oilers.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%