Eishockey Olympia
Slowenen können Olympia-Teilnahme wohl abhaken

Das slowenische Nationalteam besitzt nach der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen im Qualispiel gegen Japan kaum noch Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2010.

Slowenien hat fast alle Chancen auf die Teilnahme am olympischen Eishockey-Turnier in Vancouver 2010 verspielt. Der WM-Absteiger verlor am zweiten Spieltag der Olympia-Qualifikation in Hannover gegen Außenseiter Japan überraschend 4:5 (2:1, 2:1, 0:2, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

Vor der abschließenden Begegnung am Sonntag (17.00 Uhr/live im DSF) gegen die deutsche Nationalmannschaft hat das Team des kanadischen Trainer John Harrington nur noch eine minimale theoretische Chance auf den Turniersieg. Selbst Japan, das mit einer 1:7-Pleite gegen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gestartet war, kann sich noch für Olympia qualifizieren.

2:0 und 4:2 in Führung

Vor 2 380 Zuschauern brachten Tomaz Razingar (1.), der ehemalige Krefelder DEL-Profi Ivo Jan (12.), Ales Music (29.) und Ales Kranjc (31.) die Slowenen, die ihr Auftaktspiel gegen Österreich 3:4 nach Verlängerung verloren hatten, mit 2:0 und 4:2 in Führung. Die Japaner glichen durch Treffer von Masato Domeki (17. ) und Ryuichi Kawai (28.) zunächst auf 2:2 aus. Bin Ishioka (47.) und Go Tanaka (57.) erzwangen die Verlängerung. Für die Entscheidung sorgte Tanaka im Penaltyschießen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%