Eishockey WM
Bakos beißt gegen die USA auf die Zähne

Nationalspieler Michael Bakos bleibt die 4:6-Niederlage gegen die USA bei der WM in Kanada in schmerzhafter Erinnerung. Der Verteidiger verlor einen halben Schneidezahn.

Die 4:6-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA bei der WM in Kanada wird Michael Bakos in besonders schmerzhafter Erinnerung behalten. Der Verteidiger vom ERC Ingolstadt verlor einen halben Schneidezahn, als er von einem Schläger im Gesicht getroffen wurde. "Wir haben Kaugummi reingestopft, um die Blutung zu stoppen", berichtete Mannschaftsarzt Dr. Andreas Gröger.

Bakos spielte weiter und erzielte wenige Minuten später den zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich. In einer Klinik in Halifax erhielt er zunächst ein Provisorium. Der 29-Jährige soll nach der Rückkehr nach Deutschland weiter behandelt werden. "Wir haben den Zahn eingesammelt", sagte Gröger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%