Eishockey WM
Finnland, USA und Schweden vor Viertelfinal-Einzug

Bereits am Nachmittag konnten Finnland und die USA ihre Auftaktspiele in der Zwischenrunde gegen die Schweiz und die Slowakei gewinnen und den Weg für das Viertelfinale ebnen. Am Abend zog Schweden gegen Dänemark nach.

Zum Auftakt der Zwischenrunde bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Russland haben die USA und Finnland das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen. Die US-Truppe siegte in Gruppe F 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) gegen Mitfavorit Slowakei und verbesserten ihr Konto auf sechs Zähler, Finnland setzte sich 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die Schweiz in Gruppe E durch und weist die gleiche Punktzahl wie die USA auf. Tabellenführer in Gruppe E bleibt Schweden nach einem 5:2 (2:2, 1:0, 2:0) gegen Dänemark.

Vor 2000 Zuschauern in Mytischtschi war den Slowaken 18 Stunden nach dem 4:5 gegen Kanada im bisher besten Spiel des Turniers der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Die junge US-Mannschaft, die am Samstag (14.15 Uhr) zweiter Zwischenrundengegner der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ist, nutzte diesen Vorteil eiskalt aus und kam durch Tore von Andrew Hutchinson (9.), David Backes (13.), Phil Kessel (25.) und Brandon Bochenski (33.) zum relativ ungefährdeten Sieg. Für den Weltmeister von 2002 trafen lediglich Zdeno Chara (14.) und Marian Gaborik (52.).

Späte Tore in Moskau

In Moskau dauerte es bis zur 52. Minute, ehe Tuomo Ruutu in Überzahl den ersten Treffer für die Finnen erzielte. Ville Peltonen sorgte mit einem Schuss ins leere Tor 14 Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. Die Schweizer, die tags zuvor noch mit 0:6 gegen Titelverteidiger Schweden untergegangen waren, überzeugten diesmal in der Defensive, haben aber ein Sturmproblem. In vier WM-Spielen gelangen nur vier Tore, seit 128 Minuten landete der Puck nicht mehr im Netz.

Schweden geriet gegen Dänemark nach Toren von Morten Madsen (3.) und Peter Regin (7.) zunächst 0:2 in Rückstand. Doch Kenny Jonsson (14.) und Johan Akerman (18.) glichen noch im ersten Drittel für die Weltmeister aus. Dank Toren von Johan Davidsson (24., 60.) und Magnus Johansson (58.) zum 5:2-Endstand kamen die Schweden noch zum erwartet sicheren Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%