Eishockey WM
Herber Rückschlag für Eishockey-Damen

Nach der ersten WM-Niederlage gegen USA haben die deutschen Eishockey-Damen in China auch das Spiel gegen die Schweiz verloren. Nun bangt das DEB-Team um die Olympia-Qualifikation.

Einen herben Rückschlag haben die deutschen Eishockey-Damen einstecken müssen. Die DEB-Frauen sind bei der Weltmeisterschaft im chinesischen Harbin in die Abstiegsrunde abgerutscht und müssen im Punktekampf um die Olympia-Qualifikation jetzt hoffen. Das mit einer 1:8-Niederlage gegen Vizeweltmeister USA gestartete Team von Bundestrainer Peter Kathan verlor auch das zweite WM-Spiel gegen die Schweiz mit 0:3 (0: 1, 0:2, 0:0).

Die Pleite gegen die Eidgenossinnen traf die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gleich doppelt hart. Denn im Kampf um die Direktqualifikation für die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver waren beide Mannschaften mit je 1 545 Zählern auf Platz fünf bislang punktgleich, nun zog die Schweiz um 20 Punkte davon. Die sechs Weltranglistenersten sind automatisch für Olympia qualifiziert, die Tickets bereits sicher haben Olympiasieger Kanada sowie die USA, Schweden und Finnland. Deutschlands Konkurrenten sind noch Russland (1 535) und China (1 510).

Um den WM-Klassenerhalt spielen die deutschen Frauen nun am kommenden Dienstag zunächst gegen Japan. Der zweite Gegner des Olympia-Fünften ist am Donnerstag China.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%