Eishockey WM
Keine Überraschungen zum Auftakt der Eishockey-WM

Russland feiert gegen Italien mit 7:0 einen klaren Sieg, die USA setzen sich mit 4:0 gegen Lettland durch: Bei der Eishockey-WM in Kanada sind Überraschungen vorerst ausgeblieben.

Zum Auftakt der Eishockey-WM in Kanada hat Russland in Trikots der Sowjetunion einen Kantersieg gefeiert, das junge US-Team ist ohne Probleme gestartet, Titelverteidiger Kanada begann seine Operation Gold mit einer Gala von NHL-Star Dany Heatley, nur Tschechien und vor allem Schweden hatten Anlaufschwierigkeiten. Die Überraschungen blieben zu Beginn der ersten WM im Eishockey-Mutterland aus.

Der Gastgeber und Rekordweltmeister besiegte in der Gruppe B durch einen Dreierpack des Deutschkanadiers Heatley (21./36./51.) Aufsteiger Slowenien 5:1 (1:0, 3:1, 1:0). Vor 7 921 Zuschauern im nicht ausverkauften Halifax Metro Centre erzielten Dan Hamhuis (21. ) und Martin St. Louis (31.) die weiteren Tore für die kanadischen NHL-Stars, die den 25. WM-Titel anstreben. "Wir haben hart gearbeitet und so gespielt, wie es nötig war", sagte Trainer Ken Hitchcock. Für den Gegentreffer zeichnete Anze Kopitar, der einzige slowenische NHL-Profi, verantwortlich (33.).

Im zweiten Spiel der Gruppe B setzten sich die USA mit 4:0 (1: 0, 1:0, 2:0) gegen Lettland durch. NHL-Jungstar Pat Kane von den Chicago Blackhawks war im Team von Trainer John Tortorella, das in Retro-Trikots vom Olympiasieg 1960 in Squaw Valley auflief, der überragende Spieler. Der 19-Jährige erzielte nicht nur ein Tor selbst (29.), sondern bereitete auch die Treffer von Dustin Brown (8.) und Zach Parise (48.) vor. Den Schlusspunkt setzte Patrick O'Sullivan (52.).

In der Gruppe A verhinderte Schweden beim 6:5 (2:1, 2:3, 2:1) gegen Weißrussland nur knapp einen Fehlstart. Trotz einer schnellen 2:0-Führung durch Magnus Johansson und Nicklas Bäckström nach 13 Minuten geriet der achtmalige Weltmeister dreimal in Rückstand, ehe Rickard Wallin neun Minuten vor Schluss den Sieg sicherte.

In den roten Trikots mit der berühmten Aufschrift "Cccp" fertigten die Russen Italien mit 7:1 (1:0, 5:0, 1:1) ab und übernahmen in der Gruppe D sofort die Tabellenführung. Alexander Sjomin war mit zwei Toren und einer Vorlage der erfolgreichste Spieler. Auch Superstar Alexander Owetschkin, Alexej Morosow, Maxim Suschinskij, Danis Saripow und Alexej Tereschtschenko trugen sich in die Torschützenliste ein.

Die Tschechen, die mit 13 NHL-Legionären antraten, gerieten im Colisee von Quebec bereits nach 31 Sekunden durch Stefan Lassen in Rückstand. Doch am Ende setzte sich der Olympiasieger von 1998 gegen Dänemark noch souverän 5:2 durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%