Eishockey WM
Krupp: "Kann die Enttäuschung verstehen"

Drei Pleiten und nur ein einziger Punkt: Die DEB-Auswahl muss bei der WM in die Abstiegsrunde. Nach den enttäuschenden Auftritten stellte sich Trainer Uwe Krupp zum Interview.

Mit hohen Erwartungen startete die deutsche Eishockey-Auswahl in die Weltmeisterschaft. Nach drei Niederlagen ist im DEB-Lager jedoch Ernüchterung eingekehrt. Trainer Uwe Krupp stellte sich nach dem enttäuschenden Abschneiden den Fragen der Reporter.

Frage: "Herr Krupp, haben Sie nach dem Spiel etwas abgekriegt?"

Uwe Krupp: "Ja, ich hoffe, dass es Bier war."

Frage: "Können Sie diese Reaktion der Fans nach dem 1:2 gegen Frankreich verstehen?"

Krupp: "Sie sind natürlich frustriert. Sie sind weit gereist und wollen uns siegen sehen. Ich kann die Enttäuschung verstehen."

Frage: "Die Gesänge der Anhänger waren auch nicht freundlich..."

Krupp: "Das ist verständlich. Wir haben unsere Ziele erklärt, haben gesagt, dass wir ins Viertelfinale kommen können, wenn alles gut läuft. Das haben wir nicht erreicht, ganz klar. Ich verstehe es, keiner ist glücklich, alle sind unzufrieden."

Frage: "Verstehen Sie auch, dass sich alles gegen Sie persönlich richtet?"

Krupp: "Der Trainer kriegt es immer als Erster ab, das gehört zum Job dazu, das ist eine normale Sache."

Frage: "Haben Sie den eine Erklärung für diese Leistung?"

Krupp: "Viel Erklärung gibt's dafür nicht. Wir haben es nicht geschafft, Tore zu schießen. Wir hatten Chancen, auch gute Chancen, aber der französische Torwart war überragend."

Frage: "Jetzt geht es in die Abstiegsrunde, in der Sie nicht absteigen können. Was erwarten Sie von Ihrer Mannschaft?"

Krupp: "Wir müssen die Enttäuschung so schnell wie möglich ablegen und in positive Energie umsetzen - und so spielen, wie wir es können."

Frage: "Aber es geht ja eigentlich um nichts mehr..."

Krupp: "Das ist ein Test, ein schwieriger Test. Die Relegation ist knallhart. Aber wir haben eine Mannschaft, die die richtige Moral hat und ihr Durchsetzungsvermögen zeigen wird."

Frage: "Ist dies der erste schwere Rückschlag in Ihrer Zeit als Bundestrainer?"

Krupp: "Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Auch die Spieler hatten sich hohe Ziele gesetzt. Es ist gut, dass sie die haben. Aber du musst auch mit dieser Situation klar kommen. Als Mannschaft bist du nur so stark wie an deinen schlechten Tagen. Das ist der Maßstab. Du lernst eine Mannschaft immer erst richtig kennen, wenn es nicht läuft. Es wird eine harte Zeit."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%