Eishockey WM
Tschechien strauchelt - Kanada glänzt

Tschechien ist mit einem 5:2 gegen Dänemark in die WM in Kanada gestartet und hatte dabei deutliche Anlaufschwierigkeiten. Ganz anders Gastgeber Kanada, das Slowenien 5:1 bezwang.

Titelverteidiger Kanada hat die Operation Gold bei der Eishockey-WM im eigenen Land mit einer Gala von Stürmerstar Dany Heatley begonnen. Der in Freiburg geborene Torjäger der Ottawa Senators führte den Rekordweltmeister mit drei Treffern im Auftaktspiel in der Vorrundengruppe B zu einem ungefährdeten 5:1 (1:0, 3:1, 1:0) gegen Außenseiter Slowenien. Einige Anlaufschwierigkeiten hatte dagegen der elfmalige Titelträger Tschechien, der beim 5:2 (2:2, 2:0, 1:0) in der Gruppe D gegen Dänemark ein Drittel lang große Probleme hatte.

Im Halifax Metro Centre war Heatley der überragende Spieler. Nach der frühen Führung für die Gastgeber, die den 25. WM-Titel anstreben, bereits in der vierten Minute durch Dan Hamhuis traf der 27-Jährige zum ersten Mal (21.). Nach dem 3:0 durch Martin St. Louis (31.) und dem Gegentreffer durch Anze Kopitar, den einzigen slowenischen NHL-Profi (33.), sorgte der Deutschkanadier mit seinen Toren Nummer zwei und drei (36./51.) für klare Verhältnisse.

13 tschechische NHL-Cracks noch nicht eingespielt

Die Tschechen, die mit 13 NHL-Legionären antraten, gerieten im Colisee von Quebec bereits nach 31 Sekunden durch Stefan Lassen in Rückstand. Radim Vrbata (8.) und Ales Kotalik (14.) drehten zwar zunächst das Spiel zugunsten des Olympiasiegers von 1998. Doch Jannik Hansen (19.) traf zum 2:2 für die Dänen, die vor einer Woche in der WM-Vorbereitung 0:3 gegen die deutsche Nationalmannschaft verloren hatten.

Vrbata mit seinem zweiten Tor (25.), Zbynek Irgl (32.) und Jan Hejda (51.) sorgten dann doch noch für einen deutlichen Erfolg der Tschechen. Zudem scheiterte Jakub Klepis mit einem Penalty (54).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%