Eiskunstlauf Grand Prix
Eiskunstläuferin Dytrt verfehlt Olympianorm knapp

Beim Grand Prix in Nagano landete die deutsche Meisterin Annette Dytrt auf Rang acht und verpasste die Olympianorm um 1,99 Punkte. Den Sieg sicherte sich die Japanerin Miki Ando.

Die deutsche Eiskunstlauf-Meisterin Annette Dytrt (Oberstdorf) hat beim Grand-Prix-Wettbewerb im japanischen Nagano die Norm für die Olympischen Spiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) verpasst. Dytrt kam als Achte auf 126,01 Punkte und verfehlte damit die Norm um 1,99 Zähler. Die Veranstaltung in der Olympiastadt von 1998 war die vorletzte Chance der gebürtigen Tschechin, die Olympianorm von 128 Zählern ein zweites Mal zu überbieten.

Den Sieg in der Damen-Konkurrenz sicherte sich unterdessen die japanische Ex-Weltmeisterin Miki Ando mit 162,55 Punkten vor der Russin Alena Leonowa (160,85).

Bei den Herren triumphierte der französische Europameister Brian Joubert (232,70) vor dem Amerikaner Johnny Weir (217,70). Im Paarlauf gewannen die Chinesen Pang Qing und Tong Jian (199,65). Die Konkurrenz im Eistanz endet am Sonntag.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%