Eiskunstlauf Grand Prix
Savchenko Szolkowy nach Kurzprogramm auf Rang drei

Nach dem Kurzprogramm des zum Grand Prix zählenden Cup of China in Nanjing liegt das von Ingo Steuer trainierte deutsche Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy auf dem dritten Rang.

Guter Auftakt für Ingo Steuer und seine Schützlinge Aljona Savchenko und Robin Szolkowy. Beim zum Grand Prix zählenden Cup of China in Nanjing belegt das deutsche Duo nach dem Kurzprogramm den dritten Rang. Xue Shen/Hongbo Zaho und Qing Pang/Jian Tong sorgten indes für eine chinesische Doppelführung. Vor Gericht kassierte Steuer dagegen eine persönliche Niederlage.

Steuer zog bei einer Klage gegen seine vorzeitige Entlassung aus der Bundeswehr den Kürzeren. Das sächsische Oberverwaltungsgericht bestätigte am Freitag eine entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Chemnitz. In der Urteilsbegründung hieß es dazu, der ehemalige Paarlauf-Weltmeister habe seinen Dienstherrn durch das Verschweigen seiner Stasi-Tätigkeit arglistig getäuscht.

"Im ersten Wettkampf ist der Druck immer groß. Da will man wissen, wo man eingeordnet wird", sagte der 40-Jährige zur Leistung der Vize-Europameister. Wegen einer Verletzung am rechten Sprunggelenk von Savchenko hatten die deutschen Meister ihr bereits Anfang Oktober geplantes Saisondebüt bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf verschieben müssen.

Einstweilige Verfügung bringt Steuer nach Nanjing

Der als IM "Torsten" für die Staatssicherheit der DDR aktive Steuer hatte seine Akkreditierung in Nanjing wie schon bei den Olympischen Winterspielen von Turin per Einstweiliger Verfügung erwirkt. Die Deutsche Eislauf-Union, die gemäß eines Vorstandsbeschlusses eine Zusammenarbeit mit dem Ex-Weltmeister ablehnt, legte aus Zeitgründen keinen Widerspruch ein.

Dennoch gab es für die Chemnitzer Schwierigkeiten vor Ort, weil die deutsche Delegation kurzfristig ohne Teamleitung angereist war und die Ausrichter Steuer nicht für den Wettkampf zulassen wollten. Die Folge war, dass Savchenko/Szolkowy am Montag gar nicht und am Dienstag erst verspätet mit ihrem Coach trainieren konnten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%