Eiskunstlauf Grand Prix
Savchenko Szolkowy triumphieren im Finale

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben sich im Grand-Prix-Finale durchgesetzt. Die Chemnitzer stellten die Weltmeister mit einer annähernd fehlerlosen Kür in den Schatten.

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben das Grand-Prix-Finale der Eiskunstlauf-Paare in Peking gewonnen. Mit einer annähernd fehlerlosen Kür deklassierten die Olympiadritten aus Chemnitz die aktuellen Paarlauf-Weltmeister Pang Qing und Tong Jian aus China mit insgesamt 210,72 Punkten. Die Lokalmatadore Qing/Jian mussten sich nach Patzern mit 189,93 Punkten und Rang zwei zufrieden geben.

Bronze ging dank Sui Wenjing/Han Cong (179,04 Punkte) ebenfalls an die Gastgeber. Die Juniorenweltmeister versuchten dabei als einziges Paar ein vierfaches Element, doch Wenjing stürzte beim vierfachen Wurfsalchow.

"Es war ein tolles Gefühl, heute eine so gute Kür zu laufen. Natürlich liefen einige Elemente nicht ganz so gut wie im Training, aber insgesamt sind wir sehr zufrieden", sagte Szolkowy nach dem Gewinn der Goldmedaille. Auch Trainer Ingo Steuer zog ein äußerst zufriedenes Fazit: "Der Sieg heute ist ein schönes Früh-Weihnachtsgeschenk."

Es war der zweite Grand-Prix-Triumph für Savchenko/Szolkowy nach der Saison 2007/2 008. In den vergangenen beiden Jahren hatte sich das Paar wie bereits 2005/2 006 mit der Bronzemedaille zufriedengeben müssen, im darauffolgenden Jahr belegten sie den zweiten Rang.

Patrick Chan aus Kanada dominiert Männerkonkurrenz

Die weiteren Wettbewerbe fanden ohne deutsche Beteiligung statt. In der Männerkonkurrenz setzte sich Vizeweltmeister Patrick Chan aus Kanada (259,75) vor den beiden Japanern Nobunari Oda (242,81) und Takahiko Kozuka (237,79) durch. Bei den Frauen gewann die US-Amerikanerin Alissa Czisny (180,75) vor der der in Oberstdorf lebenden Europameisterin Carolina Kostner (Italien/178,60) und der Japanerin Kanako Murakami (178,59).

Die Eistanz-Olympiazweiten Meryl Davis und Charlie White (171,58) sicherten sich wie im Vorjahr Gold, Silber ging an das französische Duo Nathalie Pechalat/Fabian Bourzat (162,10), Vanessa Crone/Paul Poirier aus Kanada (139,74) belegten den dritten Rang.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%