Eiskunstlauf Grand Prix
Sechs japanische Medaillen beim Heim-Grand-Prix

Der Grand Prix der Eisschnellläufer in Nagano geriet zur eindrucksvollen Präsentation der Dominanz der japanischen Läuferinnen und Läufer. Alle sechs Einzelmedaillen gingen an die Stars der Gastgebernation.

Japans Eiskunstläufer haben beim sechsten und letzten Grand-Prix-Wettbewerb Geschichte geschrieben. Die Gastgeber gewannen im heimischen Nagano in den Einzeldisziplinen alle sechs Medaillen und dokumentierten mit diesem Novum gut drei Monate vor den Weltmeisterschaften in Tokio ihre aktuelle Dominanz.

Bei den Herren siegte Daisuke Takahashi vor Nobunari Oda und Takahiko Kozuka, Mao Asada aus Japan triumphierte bei den Damen vor Fumie Suguri und Yukari Nakano. Die 16-Jährige stellte bei ihrem Erfolg darüber hinaus mit 199,52 Punkten eine neue Bestmarke auf und übertrumpfte dabei Ex-Weltmeisterin Irina Slutskaja aus Russland (198,06).

Die einzige deutschen Teilnehmer, Mari-Doris Vartmann und Florian Just aus Dortmund, belegten bereits am Freitag in der Paarlauf-Konkurrenz den achten und vorletzten Platz. Die deutschen Meister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy, die in der Olympiastadt von 1998 nicht am Start waren, hatten sich bereits in der vergangenen Woche als Fünfte für das Grand-Prix-Finale der besten Sechs vom 15. bis 17. Dezember in St. Petersburg qualifiziert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%